U 21

Wechsel in die Türkei: DFB erteilt Freigabe für Stefan Kuntz

U-21-Trainer steht in Gesprächen mit türkischen Verband

Bei Einigung mit türkischem Verband: DFB erteilt Freigabe für Kuntz

Stefan Kuntz erhält vom DFB eine Freigabe - sollte er beim türkischen Verband anheuern wollen.

Stefan Kuntz erhält vom DFB eine Freigabe - sollte er beim türkischen Verband anheuern wollen. Getty Images

Der Weg ist also frei, der DFB sendet ein deutliches Signal: Sollte sich U-21-Nationaltrainer Stefan Kuntz über eine Zusammenarbeit mit der Türkei einigen, würde ihn der deutsche Verband aus seinem bis 2023 gültigen Vertrag aussteigen lassen. Das hat das Präsidium am Freitag beschlossen und bekanntgegeben. Bislang ist eine solche Einigung noch nicht erfolgt.

Der DFB möchte Kuntz "diesen nächsten Karriereschritt nicht verbauen", heißt es in der Verbandsmitteilung. Die Entscheidung sei außerdem "auch ein Ausdruck der Freundschaft zwischen dem deutschen und dem türkischen Fußball".

Trainersteckbrief Kuntz
Kuntz

Kuntz Stefan

Kuntz, der seit 2016 die U 21 trainiert, kokettierte in den vergangenen Wochen immer wieder mit einem Abschied. Zuletzt bestätigte er selbst Gespräche mit dem türkischen Verband, woraufhin sich der DFB auf den wohl bevorstehenden Abschied vorbereitete.

lfr