Bundesliga

Begehrt und benötigt: Bialek weckt Interesse

Auch Schalke hatte bei Wolfsburg angeklopft

Begehrt und benötigt: Bialek weckt Interesse

Auf dem Weg zu einem anderen Team? Bartosz Bialek zieht Interesse mehrerer Teams auf sich.

Auf dem Weg zu einem anderen Team? Bartosz Bialek zieht Interesse mehrerer Teams auf sich. IMAGO/regios24

Die Vorbereitung hielt einen erneuten Rückschlag für ihn bereit. Im Training verletzte sich Bartosz Bialek, der weite Teile der vergangenen Saison wegen eines Kreuzbandrisses verpasst hatte, am Sprunggelenk und ist nun schon seit Ende Juni raus aus dem Mannschaftstraining. Im Trainingslager in Österreich drehte der Pole fleißig seine Runden um den Übungsplatz, stemmte Gewichte im Fitnesszelt, bereitete sich auf sein Comeback vor. Jedoch: Bleibt Bialek auch in Wolfsburg?

Es ranken sich zahlreiche Gerüchte um den 20-jährigen Angreifer, der unter anderem im Visier des Hamburger SV sein soll. Zahlreiche Interessenten haben in Wolfsburg nach kicker-Informationen tatsächlich vorgefühlt, jedoch waren die Hanseaten bislang nicht dabei. Andere Zweit- und Erstligisten haben Bialek auf dem Zettel, auch der FC Schalke 04 hat sich vor der Verpflichtung von Sebastian Polter mit dem U-21-Nationalspieler beschäftigt. Zudem gibt es Interesse aus den Niederlanden.

Managerspiel

Der VfL wiederum tut sich schwer damit, Bialek ziehen zu lassen, sehen die Verantwortlichen in ihm doch den ersten Ersatz für Mittelstürmer Lukas Nmecha. Andere Offensivspieler wie Luca Waldschmidt, Jonas Wind oder Max Kruse fühlen sich als hängende Spitze wohler als auf der Neun. Für eine Bialek-Leihe wiederum spräche, dass der Pole (Vertrag bis 2021) dringend benötigte Spielpraxis sammeln könnte. Und: In Dzenan Pejcinovic verpflichtete der VfL gerade einen weiteren Mittelstürmer aus Augsburg, wenngleich der Sprung für den 17-Jährigen in die Bundesliga erst einmal riesig sein wird.

Thomas Hiete

Saison 2001/02: Seuchen- oder Traumsaison?
01. August 202251:48 Minuten

Saison 2001/02: Seuchen- oder Traumsaison?

Zum Abschluss der ersten Serie biegt "kicker History" ins 21. Jahrhundert ab, in dem der FC St. Pauli sein Jahrhundertspiel womöglich schon ziemlich zeitig spielte. Und einen wahren Verkaufsschlager auf den Markt brachte. Eine noch mal deutlich spektakulärere Saison legte Bayer 04 Leverkusen hin, wie sich Jens Nowotny erinnert. Doch das Ende einer außergewöhnlichen Spielzeit war bittersüß - von einem solchen kann auch Jürgen Kohler berichten.

weitere Podcasts