Bundesliga

Beendet Bayern die BVB-Serie? Das bringt der 14. Spieltag

Überblick: Keine Punkteteilung auf der Alm

Beendet Bayern die perfekte BVB-Serie? Das bringt der 14. Spieltag

Sie werden sich auch am Samstag wieder begegnen: BVB-Torjäger Haaland (li.) und Bayern-Keeper Neuer.

Sie werden sich auch am Samstag wieder begegnen: BVB-Torjäger Haaland (li.) und Bayern-Keeper Neuer. imago images

Trotz Gulacsis starken Paraden: Leipzig geht bei Union leer aus

Es bleibt dabei: RB Leipzig kann auswärts in dieser Saison einfach nicht gewinnen. Auch im siebten Anlauf klappte es für die von Corona gebeutelten Sachsen nicht, vielmehr ging RB am Freitagabend bei Union Berlin komplett leer aus. Zwar konnte Leipzig, das ohne Cheftrainer Jesse Marsch und Co-Trainer Achim Beierlorzer (beide COVID-19) angereist war, noch auf Awoniyis frühes 1:0 durch Nkunku reagieren, doch nach Baumgartls Abstauber blieb Leipzig eine Antwort schuldig. Torwart Gulacsi hielt zumindest bis zum Ende die vagen Hoffnungen auf einen Punkt offen, es wurde aber nichts daraus. RB liegt fünf Zähler hinter Union.

Fürther Vorsicht bei Frühstartern vonnöten

Am Samstagnachmittag kommt es zum dritten Bundesliga-Duell zwischen Leverkusen und Fürth, wobei das Kleeblatt auf das erste Tor gegen die Werkself hofft (0:0 und 0:2). Neben der bis dato erschreckenden Auswärtsbilanz (0/0/7, 5:24 Tore) knacken die Mittelfranken gerade Negativrekord nach Negativrekord. Besondere Vorsicht ist für die Gäste in den ersten 25 Minuten geboten: Leverkusen erzielte in diesem Zeitraum bereits 14 Treffer - drei mehr als Fürth in der gesamten Saison.

Die Suche nach der Konstanz: Stoppt Hoffenheim die SGE-Serie?

Ein großes Problem bei der TSG Hoffenheim bleibt die Konstanz in den Leistungen, was Anführer Kramaric jüngst zu einem dringenden Appell veranlasste. Dem furiosen 6:3 in Fürth soll gegen Frankfurt der fünfte Heimsieg folgen. Doch die Eintracht stellt die viertbeste Auswärtsmannschaft der Liga - und gewann die letzten drei Bundesliga-Gastspiele in Sinsheim allesamt.

Auf den Spuren von De Blasis und Malli: Knackt Mainz wieder Wolfsburg?

Nachweis für die gute Arbeit in Mainz ist, dass der FSV den glänzend gestarteten VfL Wolfsburg (vier Siege aus vier Spielen, 6:1 Tore) mit einem Heimsieg überholen kann. Die Rheinhessen sind seit sechs Pflichtspielen ungeschlagen, gewannen aber zuletzt 2015 ein Bundesliga-Heimspiel gegen die Wölfe. Die Torschützen hießen damals De Blasis und Malli.

Bundesliga-Premiere in Augsburg

Den Gegner in der Tabelle überflügeln kann auch der FC Augsburg, der den Rückenwind aus den Erfolgserlebnissen gegen Bayern und in Berlin mitnehmen will. Das Heimspiel gegen Bochum stellt eine Premiere da, denn noch nie trafen diese beiden Teams in der Bundesliga aufeinander. Die Vorzeichen sind klar: Während der FCA aus den jüngsten vier Heimspielen zehn Punkte holte, ist nur Fürth noch auswärtsschwächer als der VfL (1/0/6, 3:16 Tore).

Unentschieden unmöglich - Kölns miese Bilanz auf der Alm

Beim Kölner Gastspiel in Bielefeld auf ein Remis zu tippen, verbietet sich fast - jedes der 13 Bundesliga-Duelle auf der Alm fand am Ende einen Sieger. Für den letzten Kölner Auswärtssieg braucht es einen Blick in den Oktober 1996, beim 4:1 traf damals unter anderem Toni Polster. Zudem wartet der Effzeh in der Liga noch immer auf den ersten Dreier in der Fremde (0/3/3, 5:13 Tore).

BVB auf dem Vormarsch: Die längsten Heimsieg-Serien ab Saisonstart

Perfekte Serie auf dem Spiel: Wer gewinnt das Topspiel?

Am 14. Spieltag sind alle Augen auf den Samstagabend gerichtet, wenn in Dortmund das Spitzenspiel steigt. Der BVB, bei dem Haaland wieder in der Startelf stehen könnte, verlor seine Heimspiele gegen die Bayern zuletzt nur knapp. Auswärts dagegen kamen die Westfalen regelmäßig unter die Räder (0:4, 0:5, 0:6, 1:4). Für den ersten Verfolger der Bayern steht neben der Tabellenführung auch die perfekte Heimserie auf dem Spiel, alle sieben Bundesligaspiele im Signal-Iduna-Park in dieser Saison wurden gewonnen (21:9 Tore).

Korkuts Premiere gegen Herthas Lieblingsgegner

Ein Trainer-Debüt gibt es am frühen Sonntagnachmittag, wenn Tayfun Korkut erstmals als Hertha-Coach an der Seitenlinie stehen wird. Und mit Stuttgart wartet sowas wie ein Lieblingsgegner: 26 Siege feierte die Alte Dame bislang gegen den VfB, mehr nur gegen Frankfurt und Hamburg (je 30). Die Schwaben wollen nach dem 2:1 gegen Mainz aber gerne eine Serie starten - und sind seit fünf Heimspielen gegen Hertha ungeschlagen (3/2/0).

Schwerer Freiburger Rucksack - und wenig Hoffnung durch die Zahlen

Mit dem schweren Rucksack von drei Niederlagen in Folge rückt der SC Freiburg am späten Sonntagnachmittag im Borussia-Park an. Diesen haben die Gladbacher in dieser Saison fest im Griff, sind dort noch ungeschlagen (4/2/0, 12:4 Tore). Wenig Hoffnung schürt auch diese bemerkenswerte Statistik: In 38 direkten Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften gewann nur zweimal das Auswärtsteam.

msc

Haaland toppt alle: Die Jüngsten mit 50 Bundesligatoren