Frauen

Beckham ruft: Neville verlässt Englands Frauen vorzeitig

Ex-Nationalspieler neuer Trainer bei Inter Miami

Beckham ruft: Neville verlässt Englands Frauen vorzeitig

Unter seiner Leitung stagnierte das englische Frauen-Team zuletzt: Phil Neville.

Unter seiner Leitung stagnierte das englische Frauen-Team zuletzt: Phil Neville. imago images

Wie der englische Verband FA am Montag mitteilte, tritt Neville mit sofortiger Wirkung vorzeitig von seinem Posten als Frauen-Nationaltrainer zurück. Sein Vertrag lief ursprünglich noch bis Ende Juli. Der 43-Jährige folgt dem Ruf von Inter Miami. Sein langjähriger Manchester-United-Teamkollege David Beckham ist beim MLS-Klub Teilhaber. Neville war schon seit Wochen als Nachfolger von Diego Alonso gehandelt worden.

"Ich freue mich unglaublich über die Chance, Inter Miami zu trainieren", wird Neville in einer Klubmitteilung vom Montag zitiert. "Das ist ein sehr junger Klub mit viel Potenzial." Neville bringe "als Spieler und Trainer viel Erfahrung" mit und habe "mit einigen der besten Spieler und Trainer im Fußball gearbeitet", sagte Beckham. "Ich kenne seine Qualitäten als Mensch, seinen Anstand, seine Loyalität, seine Ehrlichkeit und seine unglaubliche Energie und Arbeitseinstellung."

Die FA will in Kürze einen Interimscoach benennen, der das britische Frauen-Team auch bei den Olympischen Spielen in Tokio (23. Juli bis 8. August) betreut. Erst nach dem Turnier wird wie geplant Welttrainerin Sarina Wiegman die Lionesses auf dem Weg zur Heim-EM 2022 übernehmen.

"Es war eine Ehre, England zu trainieren, und ich habe drei der besten Jahre meiner Karriere erlebt", erklärte Neville, der von der FA im Januar 2018 für viele überraschend zum Trainer des Frauen-Nationalteams ernannt worden war.

Mit den Lionesses gewann Neville, der den Job ohne jegliche Erfahrung im Frauen-Fußball angetreten hatte, 2019 den SheBelieves Cup und wurde Vierter bei der WM in Frankreich. Seitdem stagnierte das Team unter seiner Führung allerdings, von den letzten elf Spielen verloren die Engländerinnen sieben.

ski