3. Liga

Beck: "Das war eine absolute Frechheit"

Fehlstart für Magdeburg

Beck: "Das war eine absolute Frechheit"

Überlegen: Christian Beck, hier im Kopfballduell mit Michael Eberwein (r.), verlor mit Magdeburg gegen Halle.

Überlegen: Christian Beck, hier im Kopfballduell mit Michael Eberwein (r.), verlor mit Magdeburg gegen Halle. imago images

"Die erste Halbzeit war bodenlos", sagte Beck am Mikro bei "Magentasport" und schimpfte weiter: "Das war nicht gut, eine absolute Frechheit. Wir haben nicht umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben", so der 32-Jährige.

Das sind die Drittliga-Kapitäne der neuen Saison

Halle sei "nicht deutlich besser" gewesen, "sie waren effektiver". Den Magdeburgern indes sei "nichts eingefallen. Wir haben nur lange Bälle geschlagen - darüber müssen wir reden", erklärte Beck und ergänzte: "Wir müssen uns entschuldigen."

Wir waren vom Kopf nicht mehr da.

Thomas Hoßmang

Etwas mehr Verständnis zeigte derweil Trainer Thomas Hoßmang. "Wir waren ganz gut im Spiel, hatten auch Möglichkeiten", führte der Coach aus, um dann zuzugeben: "Nach dem 0:1 und speziell nach dem 0:2 waren wir vom Kopf nicht mehr da. Wir hatten nach dem 0:1 keine Lösungen." Seine Schützlinge seien psychisch "weggekippt".

Der 53-Jährige wies zudem darauf hin, dass die Niederlage auch durchaus höher hätte ausfallen können. Dass es nicht dazu kam, war Torhüter Morten Behrens zu verdanken, der einige "Umschaltsituationen vereitelt hat". Hoßmang gab zu, dass die Niederlage "weh tut", wies zugleich aber auch darauf hin, dass sich der 1. FC Magdeburg in einem Umbau befindet. "Wir sind in einer Entwicklung, das wissen wir."

drm

Das kicker-Sonderheft 2020/21 - Ab sofort im Handel

Stecktabelle, Spielplan-Poster, Interviews - Das Bundesliga-Sonderheft

alle Videos in der Übersicht