3. Liga
3. Liga Analyse
13:17 - 14. Spielminute

Tor 0:1
Sessa
Linksschuss
Vorbereitung Wolfram
Verl

13:20 - 17. Spielminute

Gelbe Karte (Verl)
Ochojski
Verl

13:28 - 27. Spielminute

Tor 1:1
Nollenberger
Kopfball
Vorbereitung F. Weber
Bayreuth

14:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Knost
für Ochojski
Verl

14:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Akono
für Y. Otto
Verl

14:09 - 49. Spielminute

Gelbe Karte (Verl)
Knost
Verl

14:16 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Bayreuth)
Andermatt
für Groiß
Bayreuth

14:17 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (Verl)
Wolfram
Verl

14:22 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Grodowski
für Sessa
Verl

14:26 - 67. Spielminute

Tor 1:2
Wolfram
Linksschuss
Verl

14:32 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Bayreuth)
Stockinger
für Zejnullahu
Bayreuth

14:32 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Bayreuth)
Ziereis
für Martin Thomann
Bayreuth

14:34 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Bayreuth)
Andermatt
Bayreuth

14:38 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Verl)
Akono
Verl

14:39 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Bayreuth)
Latteier
für Kirsch
Bayreuth

14:39 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Bayreuth)
Fenninger
für Maderer
Bayreuth

14:40 - 81. Spielminute

Tor 1:3
Grodowski
Rechtsschuss
Vorbereitung Wolfram
Verl

14:48 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Biondic
für Grodowski
Verl

14:54 - 90. + 4 Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Wosz
für Wolfram
Verl

BAY

VER

3. Liga

Nach Wolframs Volleyknaller: Bayreuth verliert gegen SC Verl

Bayreuth belohnt sich nicht und bleibt Tabellenschlusslicht

Wolframs Volleyknaller bringt Verl auf Kurs

Bayreuths Zejnullahu im Duell mit Michel Stöcker vom SC Verl.

Bayreuths Zejnullahu im Duell mit Michel Stöcker vom SC Verl. IMAGO/Peter Kolb

Bayreuths Trainer Thomas Kleine musste unter der Woche zwei bittere Nachrichten hinnehmen: Beim 1:0 Auswärtssieg in Meppen zog sich Eder in den Schlussminuten einen Bänderriss im Knie zu  - und die gleiche Verletzung ereilte dann zusätzlich Lippert. Beide Akteure werden länger ausfallen. Weber und Heinrich rückten in die Startformation.

Verls Coach Michel Kniat sah nach dem 2:2 gegen den FC Viktoria Köln und insgesamt vier Partien ohne Niederlage keinen Grund für Veränderungen an seiner Anfangself.

Spieler des Spiels

Maximilian Wolfram Mittelfeld

2,5
mehr Infos
Tore und Karten

0:1 Sessa (14')

1:1 Nollenberger (27')

mehr Infos
SpVgg Bayreuth
Bayreuth

Kolbe4 - Heinrich3, F. Weber3, T. Weber4, Hemmerich3,5 - Kirsch4 , Groiß4,5 , Martin Thomann4 , Zejnullahu4 , Nollenberger2,5 - Maderer3,5

mehr Infos
SC Verl
Verl

Thiede2,5 - Paetow2,5, Mikic2,5, Ochojski5 , Stöcker3 - Sapina3, Corboz2,5, Sessa3 , Baack3,5 - Y. Otto4 , Wolfram2,5

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Florian Lechner Hornstorf

3,5
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Hans-Walter-Wild-Stadion
Zuschauer 3.681
mehr Infos

Verl startete mit breiter Brust und hohem Tempo in die Partie, spielte sich vom Anpfiff weg in der Bayreuther Hälfte fest. Zunächst fehlte der Mannschaft im letzten Drittel noch die Genauigkeit, in der 13. Minute war es dann aber soweit: Wolfram steckte den Ball durch auf Sessa, der mit einer Körpertäuschung gleich zwei Gegenspieler stehen ließ und zur Gästeführung einnetzte.

3. Liga - 12. Spieltag

Verl blieb am Drücker, verpasste aber den schnellen zweiten Treffer, unter anderem auch, weil Sessas Zuspiel in der besten Szene keinen Abnehmer fand (16.). Bayreuth zeigte Moral, gestaltete die Partie immer offener und kam nach 25 Minuten zum Ausgleich. Webers hohes Zuspiel köpfte Nollenberger zum 1:1 ein.

Nach dem Treffer der Hausherren nahmen sich beide Teams eine kleine Auszeit - das Spiel war nicht mehr so temporeich und etliche Fouls hemmten den Spielfluss. Dann aber übernahm Bayreuth mehr und mehr das Kommando: Nollenberger geriet bei seinem Schuss in Rücklage (36.), Hemmerichs Zuspiel wurde abgefangen (39.) und Heinrichs Versuch parierte Thiede (41.). Von Verl war in dieser Phase wenig zu sehen - einzig Otto, der ein Zuspiel von Sapina nicht erreichen konnte (44.), brachte sich in aussichtsreiche Position.

Auch nach der Pause gehörten die ersten Offensivszenen den Hausherren: Thomann verpasste allerdings genauso (50.) wie Weber nach einem Freistoß (59.).

Da Bayreuth die eigenen Chancen nicht nutzte, ging Verl in der 67. Minute erneut in Führung. Ein satter Volleyschuss von Wolfram schlug zum 2:1 für die Gäste ein. In der Folge gelang es den Hausherren nicht, direkt auf den erneuten Rückstand zu reagieren. Stattdessen legte Verl nach: Der eingewechselte Grodowski marschierte, zog nach innen und traf gegen Kolbe (81.). Da Bayreuth in der Schlussphase zu wenig einfiel, um sich noch einmal erfolgreich gegen die Niederlage zu wehren, blieb es letztlich beim 1:3.

Die SpVgg Bayreuth ist am kommenden Spieltag im nächsten Kellerduell zu Gast beim Halleschen FC (24. Oktober, 19 Uhr), während der SC Verl einen Tag früher ab 14 Uhr Erzgebirge Aue begrüßt.