Bundesliga

Bayers neuer Feingeist: Was Sertdemir noch fehlt

Leverkusens neuer Rekordspieler steigt in Dänemarks U 19 auf

Bayers neuer Feingeist: Was Sertdemir noch fehlt

Soll langsam aufgebaut werden: Zidan Sertdemir.

Soll langsam aufgebaut werden: Zidan Sertdemir. imago images/Kirchner-Media

Seit Sonntag ist er ein Rekordhalter. Mit seinem fünfminütigen Joker-Auftritt in der Partie bei Hertha BSC (1:1) trug sich Zidan Sertdemir als zweitjüngster Bundesligaspieler in die Geschichtsbücher ein. Vereinsintern ist der Däne der jüngste Akteur, der bislang in der höchsten deutschen Spielklasse zum Einsatz kam. Mit 16 Jahren und 276 Tagen.

Schon im Sommer stellte er eine andere Bestmarke auf. Der dänische U-17-Nationalspieler ist seitdem der teuerste Nachwuchsspieler in der Leverkusener Vereinsgeschichte. Ein Paket von insgesamt etwa zwei Millionen Euro Ablöse wird Bayer 04 am Ende an den FC Nordsjaelland überwiesen haben, falls Sertdemir bei den Profis zur festen Größe wird.

Vieles spricht dafür, dass diese beiden Ausrufezeichen nicht die einzigen des zentralen Mittelfeldspielers bleiben werden. Schließlich gilt der Linksfuß wie sein fast gleichaltriger Teamkollege und spanischer U-17-Nationalstürmer Iker Bravo als ein Ausnahmetalent.

Den meisten seiner Gegenspieler weit enteilt

Sertdemir ist ein fußballerischer Feingeist, technisch beschlagen, ein geschickter Dribbler mit genauso gutem Auge und Zug zum Tor, der in der U-19-Bundesliga wie Iker Bravo heraussticht. Obwohl er einer der Jüngsten ist, ist er den meisten seiner Gegenspieler in der Entwicklung weit enteilt. Dort wirkt es so, als sei sein Vorname trotz eines fehlenden E am Ende Programm. In Leverkusen wissen sie, dass sie sich mit Zidan Sertdemir und Iker Bravo zwei Ausnahmetalente geangelt haben. "Als junger Spieler musst du eine starke Kompetenz haben. Die bringen beide mit", urteilt Profi-Trainer Gerardo Seoane.

Bei Sertdemir liegt diese auch in der Spielintelligenz. "Er hat ein sehr gutes Spielverständnis", lobt Sportdirektor Simon Rolfes. "Bei Zidan sieht man sein gutes Positionsspiel zwischen den Linien", ordnet Seoane den kombinationsstarken Techniker ein, "aber ihm fehlt noch die Physis." 71 Kilogramm Körpergewicht bei 182 Zentimetern Körpergröße sind für einen 16-Jährigen nicht unterdurchschnittlich, aber eben im Profi-Alltag, in dem Sertdemir schon noch mal beiseite gedrückt wird, durchaus ausbaufähig.

Sertdemir soll sich in Ruhe entwickeln

Nichtsdestotrotz stand der dänische U-17-Nationalspieler, der nun sogar für die U 19 seiner Heimat nominiert wurde, am 8. Spieltag gegen Bayern München erstmals im Leverkusener Bundesliga-Aufgebot. In Berlin folgte nun aufgrund der extremen Personalnot sein Debüt. Hat sich die Personallage bei Bayer mit akut acht Ausfällen wieder entspannt, wird sich der Däne mit türkischen Wurzeln aber vorzugsweise wieder in Bayers U 19 wiederfinden. Wie der andere 16-jährige Profi-Debütant Iker Bravo soll sich auch Zidan Sertdemir grundsätzlich in Ruhe entwickeln.

Sprich, bei den Profis mittrainieren und in der Leverkusener U-19-Bundesligamannschaft wie im Nationalteam regelmäßige Spielpraxis sammeln. "Sie sollen viel in der U 19 spielen", erklärt Sportdirektor Simon Rolfes, warum das Duo im Zweifelsfall auch im Leverkusener 20er-Aufgebot für die Bundesliga fehlt.

In der Europa League ist Sertdemir wie Iker Bravo ohnehin nicht spielberechtigt. Um als 16-Jähriger über die B-Liste nominiert zu werden, muss ein Spieler mindestens zwei Jahren für seinen Klub im Nachwuchs aktiv gewesen sein. Und dass Seoane im Winter einen seiner gestandenen Profis von der A-Liste opfert, um Zidan Sertdemir oder Iker Bravo zu nominieren, ist trotz deren herausragenden Talents nicht zu erwarten.

Stephan von Nocks