Bundesliga

Bayern unnahbar, der HSV Letzter: Die Tabelle 2014

Das Kalenderjahr-Klassement der Bundesliga

Bayern unnahbar, der HSV Letzter: Die Tabelle 2014

Jubelnde Bayern, entsetzter van der Vaart - Emotionen aus 2014.

Jubelnde Bayern, entsetzter van der Vaart - Emotionen aus 2014. imago

34 Spiele hat eine Saison, 34 Spiele hat auch ein Kalenderjahr - zumindest für 16 Bundesligisten. Und wenn man diese Partien in einer Jahrestabelle zusammenfasst, zeigt sich vor allem, wie sehr der FC Bayern Deutschlands Elite-Klasse inzwischen dominiert. 88 Punkte, 91 Tore, nur 18 Gegentore: Das sind beeindruckende Zahlen.

Fast noch sensationeller liest sich allerdings das Jahresergebnis des FC Augsburg, der sich am letzten Hinrunden-Spieltag 2014 noch an Borussia Dortmund auf den vierten Platz schob. Davor sind der VfL Wolfsburg und Schalke 04 platziert. Dass der BVB nach der Horror-Hinrunde immer noch Fünfter ist, hat er seiner starken Rückrunde 2013/14 zu verdanken.

Am Tabellenende ziemlich abgeschlagen: drei Traditionsklubs. Der Hamburger SV hat mit nur 28 Punkten und 27 Toren die "Rote Laterne" 2014 inne, der VfB Stuttgart steht aber nur um zwei, Hertha BSC nur um drei Punkte besser da.

Wichtig: Das Nachholspiel zwischen Stuttgart und Bayern (1:2), das noch zur Hinrunde 2013/14 zählt, ist aus der Jahrestabelle herausgerechnet. Auch die Absteiger Braunschweig und Nürnberg sowie die Aufsteiger Köln und Paderborn sind nicht berücksichtigt - auch wenn Letztere nur neun Punkte vom HSV trennen.