Champions League

Bayern und Dortmund sind Vorbilder in Europa

Kommentar von kicker-Chefredakteur Jean-Julien Beer

Bayern und Dortmund sind Vorbilder in Europa

kicker-Chefredakteur Jean-Julien Beer

kicker-Chefredakteur Jean-Julien Beer kicker

Als der kicker gleich nach der Auslosung schrieb, dass die beiden Bundesligavereine keineswegs die Außenseiter sind in diesem Halbfinale, da wurde dies von internationalen Medien noch mit einer gehörigen Portion Verwunderung zitiert. Doch wir haben es schon damals begründet: Bayerns mannschaftliche Geschlossenheit sowie die enorme Qualität in Offensive und Defensive waren gute Gründe, an ein Weiterkommen gegen einen von Verletzungen geplagten und defensiv ohnehin instabilen FC Barcelona zu glauben. Dortmunds außergewöhnliche Physis und mannschaftstaktische Qualität stellten alle Konkurrenten in dieser Saison vor größte Probleme – ManCity oder Real wussten in der Gruppenphase zeitweise gar nicht, was gespielt wird. Erst im vierten Anlauf gelang Madrid am Dienstag gegen Dortmund ein sehr mühsamer Sieg.

Champions League 2012/13

Zwei deutsche Klubs im Finale, der FC Bayern nun schon zum dritten Mal seit 2010 im Endspiel – das zeugt ebenso von der enorm gestiegenen Qualität der Bundesliga-Spitzenklubs wie auch die Tatsache, dass beide Trainer, Jürgen Klopp und Jupp Heynckes, bei den europäischen Spitzenvereinen ernsthaft gehandelt werden. Der über weite Strecken begeisternde Fußball von Bayern und Dortmund gilt inzwischen als Anschauungsunterricht. Der fehlende internationale Titel führte immer wieder dazu, dass sich der deutsche Fußball in der eigenen Wahrnehmung kleiner machte, als er inzwischen ist. Der lang ersehnte Titel kommt nun in Wembley, obendrein auch noch top seriös erwirtschaftet. Fragen Sie mal beim AC Mailand oder in Madrid, was man dort dafür geben würde.

Der über weite Strecken begeisternde Fußball von Bayern und Dortmund gilt inzwischen als Anschauungsunterricht.

Fakt ist aber auch: Die extrem positive Entwicklung im internationalen Bereich gilt nur für Bayern und Dortmund, der Rest der Bundesliga kann ja auch national nicht mithalten und demonstrierte in der Europa League fehlende Konkurrenzfähigkeit. Die Nationalelf aber zählt bei der WM 2014 wieder zu den Favoriten, dank einer herausragend ausgebildeten deutschen Spielergeneration. Übrigens: Real-Kapitän Sergio Ramos sagte diese Woche einen treffenden Satz: „Ich bin jetzt acht Jahre bei Real Madrid und stand noch nie im Finale der Champions League.“ Mehr Schein als Sein – für Bayern und Dortmund gilt das in Europa nicht mehr.