Bundesliga

FC Bayern verlängert wohl nicht mit Jerome Boateng

Gute Aussichten bei Upamecano

Bayern und Boateng: Der Trend geht klar zum Nein

Der Trend geht klar zum Nein: Jerome Boateng steht vor einem Abschied beim FC Bayern.

Der Trend geht klar zum Nein: Jerome Boateng steht vor einem Abschied beim FC Bayern. imago images

Neben David Alaba, der seinen Vertrag beim FC Bayern nicht verlängern wird, wie dem kicker aus seinem engsten Umfeld bestätigt wurde, zeichnet sich auch der Abschied des zweiten Innenverteidigers ab, der momentan unter Hansi Flick gesetzt ist.

Auch Jerome Boatengs Vertrag läuft Ende Juni 2021 aus und wird eher nicht verlängert. Aktuell geht der Trend bei den Münchnern klar zum Nein, trotz ordentlicher Leistungen des Weltmeisters von 2014. Gespräche sollen dennoch im März stattfinden. Eine allenfalls mögliche Variante wäre, dass sich der Routinier mit der Rolle des Backups zufrieden gibt.

Doch die FCB-Personalplanung sieht für die Viererkette der Zukunft vier andere Profis vor: Dayot Upamecano (22), Niklas Süle (25), Lucas Hernandez (24) und das Talent Tanguy Nianzou (18).

Für die Verpflichtung Upamecanos hat der Bundesliga-Tabellenführer, so heißt es beim FCB, gute Aussichten. Im Sommer ist der Leipziger per Klausel für 43 Millionen Euro zu haben; allerdings mischt der FC Chelsea mit seinem neuen Trainer Thomas Tuchel noch emsig mit.

Karlheinz Wild

Diese Verträge laufen im Sommer aus