Champions League

"Bayern malträtiert Barça im Camp Nou"

Internationale Pressestimmen

"Bayern malträtiert Barça im Camp Nou"

Klare Sache: Jamal Musiala (li.) und Bayern München haben Sergi Roberto und den FC Barcelona deutlich bezwungen.

Klare Sache: Jamal Musiala (li.) und Bayern München haben Sergi Roberto und den FC Barcelona deutlich bezwungen. imago images/Moritz Müller

Großbritannien 

"The Guardian": "Es waren nicht acht (Tore), diesmal nicht (...). Zwei Treffer von Robert Lewandowski und eines von Thomas Müller komplettierten einen 3:0-Sieg, bei dem es mehr um die überwältigende Überlegenheit der Gäste als um die Zahlen ging."

"BBC": "Barça spielte seine erste Champions-League-Partie seit dem Abgang von Talisman Lionel Messi, war schwach und bot wenig an, ohne einen einzigen Schuss aufs Tor zu erzielen. (...) Sie wurden gründlich deklassiert und von einer Bayern-Mannschaft, die nicht einmal in Bestform war."

Die bayerischen Bestien übernahmen bald die Führung.

The Sun

"The Sun": "Barça begann seine erste Champions-League-Saison ohne Messi seit 2004 und wollte sich bei seinem ersten Aufeinandertreffen mit Bayern München seit dem berüchtigten 8:2-Debakel vor 13 Monaten rächen. Aber die bayerischen Bestien übernahmen bald die Führung einer alarmierend einseitigen Begegnung."

Italien

"La Gazzetta dello Sport": "Bayern malträtiert Barça im Camp Nou (...). Ein bequemes 3:0 der Bayern mit einem Doppelpack von Lewandowski. (...) Der Spuk dieses demütigenden 2:8, mit dem die Deutschen die Blaugrana zerstörten, taucht nicht wieder auf. Aber das erste Spiel der Gruppe bestätigt, dass zwischen den beiden Teams derzeit eine Kluft herrscht."

Spanien

"Marca": "Armes Barça. Barcelona war gegen Bayern total unterlegen. Ronald Koemans Mannschaft beendete das Spiel mit einem Kindergarten. Bayern überrollt wieder den FC Barcelona. Mehr ist nicht drin - und der Unterschied ist weiterhin enorm. Es wurden keine acht Treffer wie vor 13 Monaten aber Bayern war wieder in allen Aspekten sehr überlegen. Das deutsche Mittelfeld fraß Barca auf."

"As": "Ein Ebenbild des Unvermögens. Ein FC Bayern (...) erledigt ein Barcelona, das unfähig ist, auch nur zu provozieren."

Barcelona begräbt seine Größe.

El Mundo

"Sport": "Die traurige Wahrheit. Barça spielte wie eine kleine Mannschaft, die ihre Schwächen gegen ein sehr überlegenes Bayern offenlegte. Barça kann mit dieser Mannschaft in der Champions League nicht bestehen. Das Spiel war schon verloren, bevor es überhaupt angefangen hatte."

"El Pais": "Das Ensemble der Blaugrana bringt es nicht zu mehr. Das Barça-Team, sehr zahm und mit fehlendem Widerstand, stürzt erneut geschlagen von einem enorm überlegenen FC Bayern im Camp Nou."

"El Mundo": "Barcelona begräbt seine Größe. Dieses Barcelona von Ronald Koeman ist Lichtjahre entfernt sowohl von Bayern, wieder einmal der Henker, als auch von den anderen Mannschaften des europäischen Bürgertums. (...) Der Ball dient ihm (dem Club Barcelona) nicht mehr, nur noch ihm hinterherzurennen (...) und zu beten, dass die Gegentore sich nicht häufen."

Niederlande

"De Telegraaf": "Ronald Koeman ist mit einer schmerzlichen Niederlage in das neue Champions-League-Abenteuer mit Barcelona gestartet. Es war nicht so schlimm wie das 8:2, das Barça vor zwei Spielzeiten im Viertelfinale erlitten hatte, aber die Mannschaft bekam zu Hause eine neue Packung verpasst."

Österreich

"Kronen Zeitung": "Lewa tanzt! Sabitzers Bayern zerlegen Demirs Barca. (...) Barcelona wirkte nach dem Abgang von Club-Ikone Lionel Messi vergleichsweise bieder. Nach vorne gelang den Katalanen äußerst wenig, die Bayern mussten in keiner Phase des Spiels an ihr Äußerstes gehen, der Klassenunterschied zwischen den beiden Teams war augenscheinlich."

Wieder Prügel von den Bayern. Barça und seine Fans können einem leid tun.

Blick

Schweiz

"Blick": "Bayern haut Barça aus eigenem Stadion. (...) Vor 13 Monaten fegt Bayern Barcelona auswärts in der Champions League gleich mit 8:2 vom Platz. (...) Ein 0:3 ist zwar kein 2:8. Doch von einer Revanche sind die Katalanen weit entfernt. Wieder Prügel von den Bayern. Barça und seine Fans können einem leid tun."

Russland

"Sport Express": "Trainer, Spieler und Präsidenten kann man wechseln, aber das für die Bayern legendäre und für Barça demütigende 8:2 wird noch lange über diesen beiden Mannschaften schweben. Und als die Blaugrana immer wieder in den Strafraum gedrückt wurde und ter Stegen den Superman-Modus einschaltete, wurden viele Besucher des Camp Nou nervös."

dpa