19:18 - 18. Spielminute

Tor annulliert
Kimmich
Bayern

19:42 - 42. Spielminute

Gelbe Karte (Tigres UANL)
Duenas
Tigres UANL

20:17 - 59. Spielminute

Tor 1:0
Pavard
Rechtsschuss
Vorbereitung Lewandowski
Bayern

20:22 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Tolisso
für Gnabry
Bayern

20:27 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (Tigres UANL)
L. Rodriguez
Tigres UANL

20:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Choupo-Moting
für Lewandowski
Bayern

20:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Musiala
für L. Sané
Bayern

20:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Douglas Costa
für Coman
Bayern

20:38 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Tigres UANL)
J. Quinones
für L. Rodriguez
Tigres UANL

20:48 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Tigres UANL)
Rafael Carioca
Tigres UANL

FCB

UAN

Klub-Weltmeisterschaft

Mit Geduld und Pavard: Bayern krönt sich zum Klub-Weltmeister

Lewandowski gleich doppelt im VAR-Fokus

Mit Geduld und Pavard: Bayern krönt sich zum Klub-Weltmeister

Hoch das Ding: Der FC Bayern ist zum zweiten Mal Klub-Weltmeister.

Hoch das Ding: Der FC Bayern ist zum zweiten Mal Klub-Weltmeister. Getty Images

Als haushoher Favorit war der FC Bayern ins Spiel gegangen, doch die Mexikaner hielten in der Anfangsphase durchaus couragiert dagegen. Nach knapp 30 Sekunden verzeichnete Gignac für den Club Tigres per Kopf die erste Möglichkeit der Partie, auch danach suchte der Außenseiter immer wieder den Weg nach vorne.

Klare Feldvorteile hatten aber dennoch die Bayern, der erwartete Einbahnstraßenfußball blieb aber aus. Nach dem 2:0-Halbfinalsieg über Al-Ahly musste Hansi Flick auf Müller (positiver Coronatest) und Boateng (aus privaten Gründen abgereist) verzichten. In der Offensive rückte dafür Gnabry ins Zentrum und Sané neu in die Elf. Die Innenverteidigung wurde mit Hernandez und Süle gänzlich neu besetzt, da Alaba ins Mittelfeld vorrückte und dort Roca verdrängte.

Kimmichs Tor zählt nach VAR-Eingriff nicht

Den ersten Abschluss für den amtierenden Champions-League-Sieger hatte Coman (5.), ansonsten fehlte in der Anfangsphase bei den Bayern häufig die Präzision im letzten Drittel. Die legte dann ziemlich unvermittelt Kimmich an den Tag, der Nationalspieler donnerte den Ball nach einem Einwurf aus der Distanz genau neben den Pfosten - doch der sehenswerte Treffer zählte nach VAR-Eingriff nicht: Der im Abseits stehende Lewandowski hatte in der Schussbahn gestanden und Tigres-Keeper Guzman nach Ansicht der Unparteiischen irritiert (18.).

Spielnote

Eine weitgehend einseitige Begegnung, in der aber auch dem FC Bayern nicht alles gelang. Von den Mexikanern kam offensiv nichts.

3,5
Tore und Karten

1:0 Pavard (59', Rechtsschuss, Lewandowski)

Bayern München
Bayern

Neuer 3 - Pavard 3 , Süle 3, Hernandez 3,5, Davies 3 - Kimmich 3, Alaba 3, L. Sané 4 , Gnabry 4 , Coman 3 - Lewandowski 4

Tigres UANL
Tigres UANL

Guzman 4,5 - L. Rodriguez 4 , Reyes 4,5, Salcedo 3,5, Duenas 4 - Rafael Carioca 3,5 , Pizarro 3,5, Aquino 5, L. Quinones 4,5 - Gonzalez 5, Gignac 4

Schiedsrichter-Team
Esteban Ostojich

Esteban Ostojich Uruguay

5,5
Spielinfo

Stadion

Education City Stadium

Zuschauer

8.000

In der Folge erhöhten die Bayern den Druck und kamen dem Führungstreffer mehrfach nahe: Davies vergab eine exzellente Kontermöglichkeit leichtfertig (24.), Coman scheiterte an Guzman (25.), Sanés Schuss streifte noch das Lattenkreuz (34.). Abgesehen von dieser Drangphase gelang es den Mexikanern aber immer wieder, für Entlastung zu sorgen und den Ball weg vom eigenen Tor zu halten. Gefahr für Neuer beschworen sie dabei aber nicht herauf.

Pavards Treffer zählt nach Überprüfung

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich am Geschehen auf dem Platz wenig. Die Bayern agierten überlegen, waren von Dauerdruck aufgrund von mangelndem Tempo in den Angriffsaktionen aber weit entfernt. Vor allem an Lewandowski lief die Partie größtenteils vorbei, die Chancen hatten weiterhin andere: Gnabrys schöner Schlenzer flog über den Winkel (51.).

Bezeichnend dann aber, dass Lewandowski entscheidend beteiligt war, als die Bayern den Bann schließlich brachen: Nach einer schönen Halbfeldflanke von Kimmich scheiterte der Weltfußballer aus kurzer Distanz an Guzman, doch der Abpraller landete bei Pavard, der den Ball im leeren Tor versenkte (59.). Diesmal ging es in Sachen Videobeweis andersherum: Zunächst war die Fahne des Assistenten aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung von Lewandowski oben, nach Überprüfung durch den VAR zählte der Treffer. Allerdings hatte Lewandowski den Ball mit der Hand berührt, was übersehen wurde. Der Treffer hätte also nicht zählen dürfen.

Tigres wird nicht mehr gefährlich

Es sollte der entscheidende Treffer sein, denn die Mexikaner konnten offensiv nun kaum noch etwas entgegensetzen. Immer wieder prallten Gignac & Co. an den aufmerksamen Süle und Hernandez ab, der Sieg geriet nicht mehr ernsthaft in Gefahr. Viel eher hätten die Bayern, die ihre komplette Offensivabteilung auswechselten, das Spiel frühzeitig entscheiden können: Tolisso traf den Pfosten (81.), Guzman verhinderte ein Salcedo-Eigentor (84.) und parierte auch einen Costa-Kracher (85.).

So musste der FCB in der Schlussminute noch einen letzten Freistoß in den eigenen Strafraum überstehen, ehe die zweite Klub-Weltmeisterschaft nach 2013 perfekt war. Für Trainer Hansi Flick war es bereits der sechste Titel seit seiner Übernahme - alle innerhalb der letzten zwölf Monate.

Bilder zur Partie Bayern München - Tigres UANL