3. Liga

FCB-II-Coach Schwarz: "Das große Geheimnis vom Schiedsrichtergespann"

FCB seit sieben Spielen ohne Sieg und weiter tief im Abstiegskampf

Bayern Coach Schwarz: "Das ist das große Geheimnis vom Schiedsrichtergespann"

Unzufrieden mit der Nachspielzeit: FCB-Coach Danny Schwarz.

Unzufrieden mit der Nachspielzeit: FCB-Coach Danny Schwarz. imago images

"Sehr enttäuschend. Wir hatten die drei Punkte eigentlich sicher, aber haben sie dann am Ende wegrutschen lassen", analysierte Sapreet Singh, der Torschütze zum 1:0 aus Sicht der Bayern, nach der Partie am Mikrofon von "MagentaSport". In der Tat sah es bis in die Nachspielzeit so aus, als könnten die Münchner den so wichtigen Auswärtsdreier einfahren und sich von den Abstiegsplätzen zumindest ein bisschen abzusetzen. Doch Steffen Nkansah zerstörte in der letzten Sekunde den Traum: Zwickaus Innenverteidiger drückte den Ball in der Nachspielzeit nach einem Freistoß über die Linie. Der FCB II wartet dadurch seit sieben Spielen in der 3. Liga auf einen Dreier.

Viel Ärger um die Nachspielzeit

"Mich ärgert ziemlich viel. Zum einen rege ich mich über fünf Minuten Nachspielzeit auf. Keine Ahnung, wo die vom Himmel gefallen sind. Wir haben nicht groß auf Zeit gespielt. Bei weitem nicht. Es gab keine große Verletzungsunterbrechung. Das ist das große Geheimnis vom Schiedsrichtergespann", kritisierte FCB-Coach Danny Schwarz die Entscheidung der Unparteiischen. Schwarz hätte aber auch die Chancenverwertung in Durchgang zwei kritisieren müssen. Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte und glücklicher Pausenführung, kam sein Team besser aus der Kabine und hatte mehrmals die Chance, auf 2:0 zu erhöhen. Dass Zwickau dann im - aus seiner Sicht blassen - zweiten Durchgang den Ausgleich erzielte, passt zum Spielverlauf. In den ersten 45 Minuten hatten die Schwäne mehrere Male das Tor auf dem Fuß.

Trainersteckbrief Schwarz
Schwarz

Schwarz Danny

Spielersteckbrief Singh
Singh

Singh Sarpreet

3. Liga - 33. Spieltag
3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Hansa Rostock Hansa Rostock
62
2
FC Ingolstadt 04 FC Ingolstadt 04
60
3
Dynamo Dresden Dynamo Dresden
59

Fünf Spiele hat der FCB II noch

Mit dem spätem Remis bleiben die Bayern weiterhin tief im Abstiegskampf stecken und verweilen auf Platz 16 in der Tabelle - nur einen Rang über dem Strich und punktgleich mit Lautern, das gegen Duisburg ebenfalls in letzter Minute einen Treffer kassierte und nicht über ein Remis hinauskam. "Es sind jetzt noch fünf Spiele. Wir müssen weitermachen und schnell zurückkommen", gab sich zumindest Singh ein wenig kämpferisch.

In den letzten fünf Partien muss der FCB II unter anderem noch gegen die direkte Konkurrenz aus Duisburg ran, auch Unterhaching wartet als Tabellenletzter noch auf die Elf von Danny Schwarz und Martin Demichelis. Zunächst geht es am Montag (19 Uhr, LIVE! bei kicker) gegen den 1. FC Saarbrücken darum die sieglos-Serie von sieben Spielen zu beenden.

kon

Die Trainer in der 3. Liga