Bundesliga

Bayer-Schreck Herrmann freut sich über Stabilität

Gladbachs Kramer bekommt Grünes Licht

Bayer-Schreck Herrmann freut sich über Stabilität

"Komischerweise läuft's immer ganz gut": Patrick Herrmann freut sich auf Leverkusen.

"Komischerweise läuft's immer ganz gut": Patrick Herrmann freut sich auf Leverkusen. imago

Die Voraussetzungen scheinen gut, auch wenn Granit Xhaka betont: "Leverkusen hat vor allem Qualität in der Offensive. Das wird nicht so leicht wie gegen Zürich, Bayer ist eine Top-Mannschaft. Wir versuchen trotzdem etwas mitzunehmen." Eigene Stabilität verspüren die Borussen nach den Siegen gegen Hertha und Zürich schließlich allemal auch. "Eine Krise", sagt Xhaka gar, "war bei uns nie ein Thema."

Auch Patrick Herrmann gibt sich bei allem Respekt vorm Kontrahenten zuversichtlich: "Leverkusen hat eine enorme Qualität. Trotzdem läuft es komischerweise gegen Bayer bei mir immer ganz gut. Ich hätte nichts dagegen, wenn es am Sonntag so weitergeht." Schließlich hat er schon fünfmal in der Liga gegen den rheinischen Rivalen getroffen. Die zwischenzeitliche Durstrecke mit drei Niederlagen in der Liga hat auch der Flügelflitzer abgehakt: "Es war ja klar, dass wir nicht durch die Saison kommen, ohne zu verlieren. Wir sind stabil aus dieser Phase herausgekommen."

Vorschau

Jetzt könnte Gladbach sogar wieder eine positive Serie starten, wie Manager Max Eberl herausstellt: "Wir werden alles versuchen, den dritten Sieg hintereinander einzufahren." Und Tony Jantschke denkt schon an die darauffolgende Aufgabe am Mittwoch: "Es wäre schön, wenn wir aus Leverkusen etwas mitnehmen. Dann hat man nicht immer den Druck, in den Heimspielen unbedingt nachlegen zu müssen." Dass der nach dem Zürich-Spiel angeschlagene Christoph Kramer Grünes Licht für einen Einsatz erhielt, macht den Optimismus im Gladbacher Lager komplett.

Werkself gegen Fohlen: Fünferpacks und Serien-Enden