Bundesliga

Baumgart: "Wir sind eine Entwicklungsmannschaft"

Köln: Trainer freut sich auf viele intensive Einheiten

Baumgart: "Wir sind eine Entwicklungsmannschaft"

Freut sich auf die vielen Trainingseinheiten: Kölns Coach Steffen Baumgart.

Freut sich auf die vielen Trainingseinheiten: Kölns Coach Steffen Baumgart. IMAGO/Herbert Bucco

Mehr als einmal hatte er angemerkt, dass die einerseits erfreuliche Teilnahme am internationalen Wettbewerb andererseits Einschränkungen in der täglichen Arbeit mit sich brachte. Angesichts der Fülle an Spielen besaßen die Einheiten zwischen den Partien häufig regenerativen Charakter, das Feilen an den Grundlagen musste warten, die Belastungssteuerung bekam Vorrang. Wegen der Notwendigkeit, ständig wechselnde Formationen auf den Platz zu schicken, konnte das Trainerteam die Mannschaft nicht optimal einspielen - so stand nach 15 Spielen Tabellenplatz 13 mit schlanken drei Zählern Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Das soll besser werden. "Wir sind eine Entwicklungsmannschaft", erklärte der Trainer am Donnerstag, "wir haben viele Spieler, die eben nicht diese Erfahrung haben." Unerlässlich dafür sei in erster Linie "regelmäßiges Training". Das liegt nun vor den Profis des 1. FC Köln. Baumgart: "Deswegen freuen wir uns darauf, mit den Jungs genau in diesen Trainingsrhythmus zu gehen. Ich freue mich auf das nächste halbe Jahr, weil wir viel trainieren können." Und möglichst viel nach vorne entwickeln wollen.

Vorbereitung ausschließlich in Köln

Damit wurde am Donnerstag begonnen, dieser erste Teil der Vorbereitung (die ausnahmslos in Köln stattfinden wird, es sei denn, es käme ein Wintereinbruch dazwischen) endet am 23. Dezember 2022. Ein Testspieltermin ist bislang fixiert, am 17. Dezember (15.30 Uhr in Langenfeld) spielt der FC gegen den Landesligisten Germania Reusrath. Ursprünglich geplant waren zwei Spiele, für den zweiten Termin wird noch ein Gegner gesucht.

Der 2. Januar 2023 markiert dann den Wiederbeginn des Trainings und den Start der heißen Vorbereitungsphase auf das Spiel gegen Werder Bremen am 21. Januar. Auch für diesen zweiten Teil sind zwei Testspiele geplant. Aktuell geht es darum, die körperlichen Voraussetzungen zu optimieren, ab Januar dann erfolgt der Feinschliff für den Start.

Die Pause hat sehr gutgetan. Wenig Fußball, wenige Gedanken.

Steffen Baumgart

Baumgart zeigte sich zum Trainingsbeginn zufrieden mit seinen Profis: "Die Pause hat sehr gutgetan. Wenig Fußball, wenige Gedanken. Es ist auch bei den Spielern wieder eine gewisse Frische da, auch vom Kopf her. Wir hoffen, dass wir das in die kommenden drei Wochen gut mit rüber nehmen können. Es wird viel um den athletischen Bereich gehen. Ab Januar richtet sich die volle Konzentration auf die Bundesliga."

Frank Lußem

Das sind die Trainer der Bundesligisten 2022/23