DFB-Pokal

Baumgart und die zwei Kontakte: "Habe ich noch nie erlebt"

Kölner hadern nach Pokal-Aus mit Chancenverwertung

Baumgart und die zwei Kontakte: "Habe ich noch nie erlebt"

Die Entscheidung: Referee Daniel Schlager beendet das Spiel nach dem Elfmeter von Florian Kainz (li.). 

Die Entscheidung: Referee Daniel Schlager beendet das Spiel nach dem Elfmeter von Florian Kainz (li.).  imago images/Uwe Kraft

Wann hat man so eine Aktion schon einmal gesehen? Als zehnter und letzter Schütze im Elfmeterschießen lief Florian Kainz zu seinem Versuch an, rutschte mit dem Standbein aus, aber traf dennoch kurios mit einer Art Heber über Hamburgs Keeper Daniel Heuer Fernandes hinweg ins Tor. Doch Referee Daniel Schlager gab den Treffer nicht und beendete damit sogleich die Partie - mit dem HSV als Sieger. 

"Ich habe es mir schon gedacht, dass er auf zwei Kontakte entscheidet. Es ist schwierig, wenn es gecheckt worden ist, wird es wohl so sein. Ich war der letzte Schütze, dass ist extrem bitter", meinte Kainz nach der Partie selbst bei "Sport1".

Anschließend entschuldigte er sich gar bei seinem Team: "Wir haben einen sehr hohen Aufwand betrieben und es tut mir leid für die Mannschaft. Die Nacht wird nicht schön werden, aber ich werde es verarbeiten müssen - und das Gute ist wahrscheinlich, dass wir uns schon gleich wieder auf das nächste Spiel am Wochenende vorbereiten müssen", konstatierte der Österreicher. 

Chancenverwertung als Schlüssel

Auch Steffen Baumgart betonte die Besonderheit der Szene. "Das Elfmeterschießen dann mit zwei Kontakten zu verlieren, habe ich auch noch nie erlebt", erklärte der Kölner Coach, der am Ende ein wenig mit der Chancenverwertung seines Teams haderte, das durch einen Elfmeter von Anthony Modeste in der 120. Minute beim Stand von 0:1 überhaupt erst ins Elfmeterschießen gekommen war. "Wir hätten es verhindern können. Wir haben gute Chancen gehabt, aber wir haben sie nicht gemacht. Es war der offene Fight, den alle erwartet haben."

Baumgart zeigte sich darüber hinaus auch als fairer Verlierer: "Am Ende - auch, wie der letzte Elfmeter zustande kommt - wäre es unglücklich für den HSV gewesen. Ich hätte mich da auch geärgert." 

Baumgart und der Faktor Rotation

Seine Rotation auf sechs Positionen im Vergleich zum 0:4 gegen den FC Bayern am Wochenende bereute er trotz des Ausscheidens nicht. "Ich kann ja nicht von meinem Kader sagen, dass ich keinen A- oder B-Kader habe und es dann den Jungs nicht auch vermitteln", so der 50-Jährige. 

Obendrein sei die Erholungspause für einige Akteure dringend notwendig gewesen. "Tony (Modeste; d. Red.) und Salih (Özcan) waren angeschlagen, auch wenn wir es nicht nach außen kommuniziert haben. Bei Tony steckt auch die Tatsache drin, dass er 33 ist. Er hatte Probleme schon nach dem Hertha-Spiel. Wir müssen schon auch immer wieder darauf achten, dass es noch eine lange Saison ist. "

Lesen Sie auch: Darum zählte Kainz' Elfmetertor nicht

jom

Bilder zur Partie 1. FC Köln - Hamburger SV