Bundesliga

Baumgart: "Ein verdienter Sieg für Bayern"

Stimmen zum 2. Spieltag

Baumgart: "Ein verdienter Sieg für Bayern"

Sebastian Hoeneß und Urs Fischer (re.)

Sebastian Hoeneß und Urs Fischer (re.) Getty Images

Bayern München - 1. FC Köln 3:2

Julian Nagelsmann (Trainer Bayern München): "Das war ein glücklicher Sieg. In der ersten Halbzeit hatten wir zu viele Ballverluste, und nach dem 2:2 haben uns ein bisschen die Körner gefehlt. Das Spiel war dann auf Messers Schneide, am Ende hatten wir den einen glücklichen Moment durch Serge. Wir freuen uns über den Sieg, wir wissen aber auch, dass wir noch einiges zu tun haben, das müssen wir nach dieser Vorbereitung aber nicht immer wiederholen."

Steffen Baumgart (Trainer 1. FC Köln): "Das war am Ende ein verdienter Sieg für die Bayern. In der ersten Halbzeit sind wir nicht so mutig aufgetreten, wie ich mir das gewünscht habe. Wenn du dann 2:0 hinten liegst und kommst zurück, ist das eine gute Sache. Meine Jungs haben einen sehr guten Schritt gemacht, eine gute Entwicklung. Dass ich mich ein bisschen ärgere, das ist verständlich."

TSG Hoffenheim - Union Berlin 2:2

Sebastian Hoeneß (Trainer TSG Hoffenheim): "Das Unentschieden geht in Ordnung. In der ersten Hälfte sind wir gar nicht so schlecht reingekommen. Nach dem Gegentor haben wir eine super Reaktion gezeigt. Das 2:2 hat uns etwas vom Selbstvertrauen genommen."
Urs Fischer (Trainer Union Berlin): "Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft. Sie hat ein tolles Spiel gemacht und sich diesen Punkt verdient. Gerade in der zweiten Hälfte kann ich gar nichts sagen, da hätten wir sogar gewinnen können."

Bayer Leverkusen - Borussia Mönchengladbach 4:0

Gerardo Seoane (Trainer Bayer Leverkusen): "Großes Kompliment an die Mannschaft für die Leistung. Von Anfang an waren wir sehr, sehr griffig und präsent. Und zudem waren wir sehr effizient. Das Spiel kann als Messlatte gelten, weil die Mannschaft sehr solidarisch aufgetreten ist. Ich habe eine tolle Energie gespürt."
Adi Hütter (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Ein ernüchternder Tag für uns - in zweierlei Hinsicht. Wir haben zwei Gesichter gegenüber dem Bayern-Spiel. Und was unangenehm ist, sind bei uns die schwereren Verletzungen. Für mich hat Leverkusen aber absolut verdient gewonnen. Wir haben viele Sachen nicht gut gemacht."

Pal Dardai

Berliner Antreiber: Pal Dardai. imago images/Matthias Koch

Hertha BSC - VfL Wolfsburg 1:2

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Wolfsburg hatte in der ersten Halbzeit mehr Ballbesitz. Beide Mannschaften haben gut verschoben, aber keine großen Torchancen gehabt. In der zweiten Halbzeit sind wir verdient in Führung gegangen. Aus dem Nichts geht ein Konter durch, Wolfsburg macht das 1:1 und war danach besser. Bei uns hat man den Kampfmodus gesehen, keiner ist spaziert. Die Tabelle sieht nicht gut aus, es ist schon schmerzhaft, dass wir hier die Punkte nicht mitgenommen haben."
Mark van Bommel (Trainer VfL Wolfsburg): "Ich bin sehr froh, dass wir auf diese Art und Weise gewonnen haben. In der ersten Halbzeit waren wir dominant, viel am Ball, aber leider haben wir uns keine richtig guten Chancen herausgespielt. Aber die Idee war da, das hat mir sehr gefallen. Ich bin stolz auf die Spieler, dass sie zurückgekommen sind."

SC Freiburg - Borussia Dortmund 2:1

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Wir haben nie aufgehört zu verteidigen und haben es mit Glück und Geschick hinbekommen. Wir haben als Mannschaft leidenschaftlich verteidigt, das Glück haben wir uns erarbeitet."
Marco Rose (Trainer Borussia Dortmund): "Wir sind sehr enttäuscht. Wir wollten nach dem guten Start nachlegen. Für uns geht es darum, fleißig weiterzuarbeiten, noch besser aufzutreten und Ergebnisse holen."

Eintracht Frankfurt - FC Augsburg 0:0

Oliver Glasner (Trainer Eintracht Frankfurt): "Wir sind nicht wirklich happy mit dem Punkt. Ein Sieg wäre verdient gewesen. Ich gehe sehr positiv in die nächsten Wochen, das war ein Schritt in die richtige Richtung. Das Tor hat gefehlt, das müssen wir uns vielleicht ankreiden. Wir fahren mit einem sehr guten Gefühl nach Hause."
Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Den Punkt nehmen wir mit. Wir haben 95 Minuten als Mannschaft gut gearbeitet. Offensiv war es nicht so viel, aber es war auch schwierig heute. Wir wissen, wir müssen uns steigern. Aber wir haben einen Schritt nach vorne gemacht."

Thomas Reis

Freude pur: VfL-Trainer Thomas Reis. imago images/Horstmüller

VfL Bochum - FSV Mainz 05 2:0

Thomas Reis (Trainer VfL Bochum): "Die Jungs haben es bravourös gemacht, sie waren von der ersten Minute an da. Es war ein besonderer Tag für alle, wir haben es von Anfang an umgesetzt. Es ist ein gelungener Tag nach über 4000 Tagen ohne Heimspiel in der ersten Liga. Wir können heute stolz sein."
Bo Svensson (Trainer FSV Mainz 05): "Es war ein verdienter Sieg für Bochum. Ich finde, dass wir zu passiv waren. Insbesondere in der ersten Halbzeit. Sinnbildlich war das Tor, das eklatant schlecht verteidigt war. Bochum war griffiger, war aggressiver, hat besseren Fußball spielt und deswegen verdient gewonnen. Wir können viel mitnehmen aus diesem Spiel, vielleicht sogar mehr als aus dem Spiel gegen Leipzig."

SpVgg Greuther Fürth - Arminia Bielefeld 1:1

Stefan Leitl (Trainer SpVgg Greuther Fürth): "Ich bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft einverstanden, das war okay, was wir gespielt haben, vor allem nach der Auftaktniederlage. So einen Nackenschlag musst du erst mal wegstecken. Ich glaube, wir sind jetzt angekommen in der Bundesliga. Als Fazit aber bleibt: Wir haben heute schon zwei Punkte verloren."
Frank Kramer (Trainer Arminia Bielefeld): "Insgesamt haben wir ein sehr unruhiges Spiel gemacht. Unser Feld, unsere Abstände waren oft zu groß, wir waren unruhig am Ball, wir hatten zu viele Ballverluste. Dadurch hatten wir ständig Unruhe. Hinten raus wollten die Jungs das Ergebnis verteidigen, da haben sie dann alles aufgewendet, das war okay, was den Einsatz betrifft. Aber von der Leistung her sind wir heute nicht zufrieden."

RB Leipzig - VfB Stuttgart 4:0

Jesse Marsch (Trainer RB Leipzig): "Es war eine super Reaktion nach unserer Niederlage in Mainz. Wir waren von Anfang an klar und sehr aggressiv mit dem Ball. Es war intensiv, wir haben viele Bälle gewonnen und waren auch gut im Umschalten. Es ist aber nur der Anfang der Saison und wir müssen mutig bleiben."
Pellegrino Matarazzo (Trainer VfB Stuttgart): "Wir haben heute unsere Grenzen aufgezeigt bekommen. Leipzig war einfach in allen Belangen die bessere Mannschaft. Schade ist, dass wir in einer Phase, in der wir uns stabilisiert haben, das zweite Gegentor bekommen. Dann kommen noch zwei Tore dazu, die doch vermeidbar sind. Unter dem Strich war Leipzig eine Klasse besser."

drm

Spieltagsbilder 2. Spieltag 2021/22