Bundesliga

FC für Kölns Trainer Baumgart vor Schlüsselspiel: "…dann gucken alle nach oben"

Kölns Trainer sieht den FC vor Schlüsselspiel

Baumgart: "… dann gucken alle nach oben"

FC-Coach Steffen Baumgart geht gegen Augsburg von drei Punkten aus.

FC-Coach Steffen Baumgart geht gegen Augsburg von drei Punkten aus. imago images/Eduard Bopp

Die Rechnung ist ganz einfach. Schlägt der 1. FC Köln am Freitagabend (20.30 Uhr, LIVE! bei kicker) in Müngersdorf den FC Augsburg, so vergrößert die Mannschaft von Steffen Baumgart ihren aktuellen Vorsprung auf den Relegationsplatz, auf dem die bayerischen Schwaben rangieren, von sechs auf neun Zähler. Ein Pfund, mit dem sich im weiteren Saisonverlauf wuchern ließe.

Doch Kölns Trainer sieht in der Partie gegen den Tabellensechzehnten nicht nur die Chance, sich von den Abstiegsplätzen deutlich abzusetzen. Nein, Baumgart, der stets das positiv Mögliche im Blick hat, ordnet dem Spiel darüber hinaus noch einen weiteren Schlüsselcharakter zu.

Baumgart: "Es gibt die Phasen in einer Saison, in denen es in die eine oder andere Richtung kippt"

"Es gibt die Phasen in einer Saison, in denen es in die eine oder andere Richtung kippt", erklärt er zu der Partie. Und die zwei Wege, auf denen es für den FC mit dem Schlusspfiff der Partie am Freitagabend weitergehen kann, sind aus Baumgarts Sicht klar vorgezeichnet.

"Wenn wir das Spiel gewinnen, reden wir über 22 Punkte, dann gucken alle nach oben. Wenn wir verlieren, gucken alle nach unten", schafft der 49-Jährige ein Schwarz-Weiß-Gemälde, das viele seiner Kollegen in so einer Situation lieber vermeiden, um nicht noch höheren Druck aufzubauen als er in der Bundesliga ohnehin schon vorherrscht.

Typisch Baumgart, der schon vor Saisonbeginn erklärt hatte, mit dem FC nicht (nur) den Klassenerhalt, sondern Tabellenplatz 12 anzustreben. Und das mit einer personell wenig veränderten Mannschaft, die im Vorjahr nur mit viel Glück und über den Umweg der Relegation dem Abstieg in die 2. Liga entgangen war.

Doch Kölns neuer Trainer vermittelt seinen Spielern mit seiner Zuversicht Selbstvertrauen. Neben den taktischen Veränderungen kein unwesentlicher Aspekt im Schaffen Baumgarts, dessen Tun und Handeln nicht von Angst geleitet ist, an seinen ambitionierten Zielsetzungen zu scheitern.

Baumgart geht vom Positiven aus: "Darum glaube ich, dass wir am Freitag gewinnen"

Vielmehr verschiebt er die potenziellen Grenzen für seine Mannschaft weiter nach oben. So rückt er auch vor dem Augsburg-Spiel die Möglichkeiten und nicht die Gefahren in den Vordergrund.

"Ich sehe die Jungs in einer guten Entwicklung. Ich sehe, dass sie immer wieder den nächsten Schritt machen. Ich gehe vom Positiven aus", analysiert er und schlussfolgert: "Darum glaube ich, dass wir am Freitag gewinnen." Seine Spieler werden es auch tun - vielleicht sogar im gleichen Maße.

Stephan von Nocks

Klaus Fischer nur noch Zweiter: Die erfolgreichsten Auswärtstorschützen der Bundesliga