2. Bundesliga

Bates fehlt dem HSV längerfristig

Verteidiger verletzte sich in Paderborn am Sprunggelenk

Bates fehlt dem HSV längerfristig

David Bates

Muss rund sechs bis acht Wochen pausieren: Hamburgs David Bates. imago images

Bereits in Durchgang eins in Paderborn hatte es Bates erwischt, der Verteidiger hatte zwischenzeitlich sichtlich Schmerzen. Für den Schotten ging es dann nach der Halbzeit nicht mehr weiter, für ihn kam Aaron Hunt auf das Feld.

Am Mittwochmorgen gab der HSV nun die offizielle Diagnose bekannt. Bates hat sich demnach eine Teilruptur des Innenbandes im linken Sprunggelenk zugezogen. Damit wird der 22-Jährige nicht nur das letzte Saisonspiel des HSV am kommenden Sonntag gegen den MSV Duisburg (15.30 Uhr, LIVE! auf kicker.de) verpassen, sondern wird auch große Teile der Sommerpause mit Rehabilitation verbringen müssen.

Bates wechselte vor dieser Saison von den Rangers aus Glasgow zum HSV, bei den Rothosen steht er noch bis Juni 2022 unter Vertrag. Bates erspielte sich auf Anhieb einen Stammplatz, den er aber in der Rückrunde wieder verlor. Nachdem er einige Zeit in der Versenkung verschwunden war, schenkte ihm HSV-Coach Hannes Wolf gegen Paderborn erstmals wieder seit dem 28. Spieltag das Vertrauen. Prompt verschuldete Bates (kicker-Note 5,5) den ersten Gegentreffer mit, als er sich einen Fehlpass im Mittelfeld erlaubte und auch den Abstauber durch Paderborns Sebastian Vasiliadis nicht verhindern konnte. Der Anfang vom Ende aller Aufstiegsträume für den HSV.

jer