Int. Fußball

Basaksehir erstmals türkischer Meister

Nach 1:0 über Kayserispor ist alles klar

Basaksehir erstmals türkischer Meister

Die Spieler von Basaksehir beim Jubel.

Die Spieler von Basaksehir FK rund um Edin Visca (li.) Demba Ba (mitte) und Eljero Elia (re.) freuen sich über die Meisterschaft. imago images

Zehnjähriger Bann gebrochen

Die historische Meisterschaft steht fest: Istanbul Basaksehir FK ist einen Spieltag vor dem Ende der Saison der erste Platz nicht mehr zu nehmen. Bereits in den vergangenen drei Jahren stand die Mannschaft kurz vorm Ziel, scheiterte am Ende aber doch. Dieses Jahr ist es soweit: Erstmals in der Vereinsgeschichte ist Basaksehir Meister der türkischen Süperliga. Damit hat das Team von Trainer Okan Buruk einen zehn Jahre langen Bann gebrochen: Zum ersten Mal in diesen Zeitraum heißt der Titelträger weder Galatasaray noch Fenerbahce oder Besiktas.

Viele bekannte Namen

Im Team selbst lassen sich übrigens einige bekannte Namen entdecken: Dem Buruk-Team gehören unter anderem die Ex-Bundesliga-Profis Eljero Elia, Berkay Özcan und Top-Torjäger Demba Ba (12 Tore) an. Ehemalige internationale Stars wie Gael Clichy, Martin Skrtl und Robinho gehören ebenfalls zum Kader. Der herausragende Akteur Basaksehirs ist der bosnische Rechtsaußen Edin Visca, der wie Ba zwölf Treffer zum Titel beitrug. Den Siegtreffer über Kayserispor besorgte aber ein anderer: Mittelfeldmann Mahmut, der in der 19. Minute das entscheidende 1:0 besorgte.

Auch Gladbach machte Bekanntschaft

In der Europa League stehen die Istanbuler noch im Achtelfinale. Das Hinspiel gegen den FC Kopenhagen entschieden die Buruk-Schützlinge mit 1:0 für sich. Am 5. August steht das Rückspiel bevor. Mitte Dezember hatte Basaksehir noch Borussia Mönchengladbach aus der Gruppenphase befördert.