2. Bundesliga

Fin Bartels' Einsatz unsicher: Rapp hat "viele Alternativen"

Holtby gegen Hannover wieder dabei?

Bartels-Einsatz unsicher: Rapp hat "viele Alternativen"

Freut sich auf das Flutlichtspiel am Freitagabend: KSV-Trainer Marcel Rapp.

Freut sich auf das Flutlichtspiel am Freitagabend: KSV-Trainer Marcel Rapp. imago images/Picture Point

Nachdem beim 0:2 gegen den direkten Konkurrenten Karlsruher SC am vergangenen Samstag die Störche-Serie von sechs Spielen ohne Niederlage endete, wartet mit Hannover der nächste Tabellennachbar auf das Duell. Im Hinspiel - der letzten Partie unter Ole Werner - setzte es für die KSV in Unterzahl eine herbe 0:3-Heimniederlage. Für Marcel Rapp sind auch jetzt die Kräfteverhältnisse klar verteilt, denn er weiß, "welche Erwartungshaltung in Hannover herrscht und dass wir eigentlich der kleinere Verein sind. Aber wir wissen um unsere Stärke und haben das oft in solchen Spielen bewiesen."

Oberschenkelprobleme: Bartels möglicherweise nicht dabei

Personell bereitet dem Trainer derweil Routinier Fin Bartels Sorgen. Der 35-jährige Angreifer hatte schon vor dem Spiel gegen den KSC Probleme mit der Oberschenkelrückseite gehabt, für die Partie grünes Licht gegeben, musste aber Anfang der Woche im Training passen. Rapp erklärte auf der Pressekonferenz im Vorfeld des Hannover-Spiels, dass Bartels seit Mittwoch individuell trainiert, unklar ist allerdings, ob er noch vor dem Spiel "mit der Mannschaft trainieren kann und dann mitfährt oder ob er ausfällt."

Sollte Bartels aussetzen müssen und damit erstmals in dieser Saison ein Ligaspiel verpassen, habe Rapp "viele Alternativen: Es könnte Pichler mit Wried anfangen, aber auch Fiete Arp. Oder wir könnten mit drei Spitzen spielen", spann der Coach herum und fügte an: "Das ist ja das schöne am Fußball, dass der Gegner nicht alles wissen muss und man ihn überraschen kann am Wochenende."

Skrzybski fällt aus - Holtby vor Rückkehr?

Definitiv nicht zur Verfügung stehen wird Steven Skrzybski, der Bartels gegen den KSC für die Schlussphase ersetzt hatte. Der Ex-Schalker sei krank und falle sicher aus, so Rapp. Möglich wäre dagegen eine Rückkehr von Lewis Holtby, der gegen Karlsruhe hatte passen müssen. Der 31-jährige Mittelfeldmann trainierte am Dienstag erstmals wieder mit und könnte - je nach Fitnesszustand - eine Option für den Freitag sein.

Nach dem letzten Abendspiel in Aue vor zwei Wochen (3:2) freut sich Rapp wieder auf ein Flutlichtspiel. "Grundsätzlich macht das als Fußballer mehr Spaß", erklärte der 42-Jährige und ergänzte: "Ich erwarte viele Fans von Holstein, die uns auswärts bis jetzt immer super unterstützt haben. Das macht dann voll viel Spaß, da so ein Spiel abzuliefern."

cpr

Das sind die Winter-Neuzugänge in der 2. Liga