2. Bundesliga

Barg und Klefenz können gehen

Aalen: Die Abwehrspieler spielen keine Rolle mehr

Barg und Klefenz können gehen

Benjamin Barg

Kann sich einen neuen Verein suchen: Benjamin Barg. imago

Klefenz (26), der 2009 von der TSG Hoffenheim zu den Ostalbstädtern wechselte, kam schon in der abgelaufenen Spielzeit zu keinem Einsatz im Profiteam. Insgesamt bestritt er für den VfR lediglich vier Drittligaspiele. Barg hingegen absolvierte in der zurückliegenden Saison 17 Partien. In der dritthöchsten Spielklasse weist er bereits 73 Spiele (ein Tor) auf.

"Die Verträge mit beiden Spielern laufen noch ein Jahr. Wir haben Benjamin und Marcel mitgeteilt, dass sie in unseren sportlichen Planungen keine Rolle mehr spielen und ihnen nahegelegt, sich einen neuen Verein zu suchen", erklärte VfR-Sportdirektor Markus Schupp. "Ich möchte an dieser Stelle auch betonen, dass sich beide Spieler nichts zu Schulden kommen ließen und wir uns für ihren Einsatz für den VfR Aalen in der Vergangenheit recht herzlich bedanken möchten."

Derweil haben die Aalener im Rahmen ihrer Vorbereitung weitere Testspiele vereinbart. Am 10. Juli trifft der VfR in Bischofshofen (Österreich) auf den rumänischen Erstligisten Steaua Bukarest. Zwei Tage später geht es in Leogang (Österreich) gegen den tschechischen Erstligisten 1. FK Pribram. Am 20. Juli steht eine Partie gegen Bundesliga-Aufsteiger Eintracht Frankfurt (in Crailsheim) auf dem Programm.