Int. Fußball

Barça-Profis akzeptieren 70-Prozent-Kürzung - Messi kritisiert Bosse

Barcelona spart millionenschwere Gehaltszahlungen

Barça-Profis akzeptieren 70-Prozent-Kürzung - Messi kritisiert Bosse

Vorübergehend deutliche Gehaltseinbußen: Lionel Messi.

Vorübergehend deutliche Gehaltseinbußen: Lionel Messi. imago images

Vier Tage, nachdem der FC Barcelona in einem offiziellen Statement angekündigt hatte, praktisch in Kurzarbeit zu gehen, hat sich in Lionel Messi nun der prominenteste Betroffene zu Wort gemeldet - und deutliche Kritik geübt.

In seinem Instagram-Beitrag vom Montag, den zahlreiche Mitspieler weiterverbreiteten, bestätigt Messi, dass die Mannschaft die vorübergehende Kürzung der Gehälter um 70 Prozent akzeptiert habe. Gleichzeitig schreibt er: "Es überrascht uns immer wieder, dass es innerhalb des Klubs welche gab, die versucht haben, uns ins Rampenlicht zu stellen und Druck auf uns auszuüben, damit wir etwas tun, was wir ohnehin immer vorhatten." Diese Spitze dürfte sich besonders gegen Präsident Maria Bartomeu richten, der schon vor der Corona-Krise unruhige Wochen hinter sich hatte.

Tagelang hatte der vermeintliche Streit zwischen Klubbossen und Spielern über die Höhe der Gehaltskürzungen die Schlagzeilen der spanischen Sportzeitungen dominiert. Messi zufolge sei dagegen immer klar gewesen, dass die Spieler ihren Beitrag leisten würden. "Dass sich die Vereinbarung um einige Tage verzögert hat, liegt ganz einfach daran, dass wir eine Formel gesucht haben, wie wir dem Klub, aber auch unseren Mitarbeitern in diesen schweren Zeiten helfen können."

Messi & Co. gehen noch weiter und sichern den Mitarbeitern das volle Gehalt

Tatsächlich geht der nun bestätigte Gehaltsverzicht über den 70-Prozent-Einschnitt hinaus, den auch andere Profis in Spanien, etwa bei Espanyol, bereits hinnehmen mussten: Messi kündigte an, dass die Spieler es mit zusätzlichem Verzicht ermöglichen, dass die Klubmitarbeiter trotz der Kurzarbeit weiterhin ihren 100-prozentigen Lohn erhalten.

"Wir waren IMMER die Ersten, die dem Klub geholfen haben, wenn wir darum gebeten wurden", stellt Messi klar. "Oft haben wir es auch schon auf eigene Initiative gemacht." Die Resonanz auf Messis Beitrag ist enorm - viele Barça-Fans schließen sich auf den sozialen Kanälen mit noch viel schärferen Worten der Kritik an den Klubbossen an.

Barça bedankt sich bei den Spielern

Auch der Klub bestätigte inzwischen in einem schnellen Statement die Einigung, die Messi vorweggenommen hatte, und bedankte sich bei den Spielern für ihr "Commitment".

jpe