Mehr Sport

Bahnrad-Vierer der Frauen holt erstes EM-Gold für Deutschland

4000-Meter-Verfolgung: Sieg im Finale gegen Italien

Bahnrad-Vierer der Frauen holt erstes EM-Gold für Deutschland

Der deutsche Bahnrad-Vierer der Frauen raste in München zu EM-Gold.

Der deutsche Bahnrad-Vierer der Frauen raste in München zu EM-Gold. IMAGO/Eibner

 Der deutsche Bahnrad-Vierer der Frauen hat seine Siegesserie bei den Europameisterschaften in München fortgesetzt und den Titel erfolgreich verteidigt. Das favorisierte Olympiasieger-Quartett von Tokio mit Lisa Brennauer (Durach), Franziska Brauße (Öschelbronn), Lisa Klein (Erfurt) und Mieke Kröger (Bielefeld) gewann am Freitag in einem packenden Endlauf über 4000 Meter gegen Italien in 4:10,872 Minuten mit einem Vorsprung von 0,699 Sekunden. Im Halbfinale hatten sich die Weltmeisterinnen und Weltrekordlerinnen gegen Großbritannien durchgesetzt. Die Britinnen verloren das kleine Finale gegen Frankreich.

Das Publikum hat uns vom Start so angefeuert, es war gigantisch. Ich hätte es mir nicht schöner vorstellen können", sagte Brennauer in der ARD und sprach von einer "Wahnsinns-Atmosphäre". Brennauer wird ihre Karriere nach der EM beenden.

Männer-Quartett verpasst Bronze

Das deutsche Männer-Quartett mit Tobias Buck-Gramcko (Göttingen), Nicolas Heinrich (Chemnitz), Theo Reinhardt (Berlin) und Leon Rohde (Lübbenau) verpasste anschließend Bronze. Das Quartett verlor das 4000-Meter Rennen um Platz drei gegen Großbritannien in 3:55,841 Minuten um 1,467 Sekunden. Das Finale gewann Frankreich gegen Dänemark.

dpa, jer, sid

Nicht nur Mihambo: Auf diesen Deutschen liegt in München der Fokus