2. Bundesliga

Bänderriss: Lino Tempelmann fehlt dem 1. FC Nürnberg länger

Mittelfeldmotor verletzte sich auf St. Pauli

Bänderriss: Tempelmann fehlt Nürnberg länger

Wird dem Spiel des FCN sehr fehlen: Lino Tempelmann.

Wird dem Spiel des FCN sehr fehlen: Lino Tempelmann. IMAGO/Lobeca

Tempelmann konnte nach der Niederlage zum Auftakt gegen den FC St. Pauli, bei der der Mittelfeldspieler die volle Spielzeit auf dem Platz stande, keine Trainingseinheit absolvieren. Am Mittwoch folgte nun die bittere Diagnose: Die Leihgabe des SC Freiburg hat sich einen Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen und fällt damit in den kommenden Wochen aus.

Damit bricht dem Club vorübergehend eine wichtige Stütze im Zentrum weg, schließlich war Tempelmann entweder auf der Doppelsechs im 4-2-3-1 oder auf einer der Achterpositionen im 4-1-2-1-2 stets gesetzt. Die Dynamik und die durchaus ausgeprägte Torgefahr des 23-Jährigen wird dem FCN, der sich derzeit auf das am Samstag (13 Uhr, LIVE! bei kicker) stattfindende Frankenderby gegen die SpVgg Greuther Fürth vorbereitet, sehr fehlen.

Immerhin: Wie die Franken zudem mitteilten, konnten Fabian Nürnberger (ebenfalls angeschlagen nach St. Pauli) und der zuletzt krankheitsbedingt ausgefallene Johannes Geis wieder voll mit der Mannschaft trainieren. Wer Tempelmanns freigewordenen Platz einnehmen wird, ist offen. Mit Taylan Duman steht ein spielstarker Achter bereit, der 24-Jährige betrieb auf St. Pauli jedoch keine Eigenwerbung und wurde zur Pause bereits ausgewechselt (kicker-Note 5,0). So wird für Robert Klauß sicherlich auch eine Systemumstellung in Frage kommen.

tso

Das sind die Zweitliga-Neuzugänge für die Saison 2022/23