2. Bundesliga

SpVgg Greuther Fürth verlängert mit Trainer Stefan Leitl

Kontrakt bis 2023 verlängert - Auch Mijatovic bleibt

"Bäckermeister" Azzouzi sieht sich bestätigt: Neuer Vertrag für Chefcoach Leitl

Freut sich über die Wertschätzung des Vereins: Trainer Stefan Leitl.

Freut sich über die Wertschätzung des Vereins: Trainer Stefan Leitl. imago images

Die Franken gaben am Freitagnachmittag bekannt, dass die Laufzeit der Arbeitspapiere von Leitl und seinem Assistenten Andre Mijatovic um zwei Jahre bis Sommer 2023 ausgedehnt wird.

Geschäftsführer Sport Rachid Azzouzi hat damit seine Fähigkeiten als "Bäckermeister" unter Beweis gestellt, denn als das Kleeblatt vor einem Jahr den Vertrag mit seinem Trainerduo verlängerte, sprach der Ex-Profi davon, dass wenn er sich "einen Trainer backen" könnte, Stefan Leitl dabei herauskäme. "Diese Aussage gilt heute noch genauso wie damals. Stefan, Andre und das gesamte Trainerteam leisten hervorragende Arbeit. Und das messen wir nicht nur an den guten Ergebnissen, sondern insbesondere auch inhaltlich", so Rachid Azzouzi am Rande der Vertragsunterschrift.

Trainersteckbrief Leitl
Leitl

Leitl Stefan

2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
SpVgg Greuther Fürth SpVgg Greuther Fürth
18
2
VfL Bochum VfL Bochum
17
3
Hamburger SV Hamburger SV
17

Das Duo Leitl/Mijatovic, das zuvor schon beim aktuellen Drittligisten FC Ingolstadt zusammenarbeitete, hat nun die Möglichkeit, die Mannschaft beim derzeitigen Tabellenzweiten der 2. Liga weiter zu entwickeln.

kicker.tv Hintergrund

Das Frankenderby "elektrisiert die komplette Region"

alle Videos in der Übersicht

"Wir stehen wieder für die Werte, die die Spielvereinigung über viele Jahre ausgezeichnet hat und wo wir damals mit der Verpflichtung von Stefan und Andre auch wieder hinwollten. Jüngstes Team, mutiger Offensivfußball, Spieler, die mit Hingabe und Leidenschaft auf dem Platz stehen", erklärt Azzouzi. Leitl selbst sieht sich in seiner Arbeit bestätigt. "Letztes Jahr haben wir von einem gemeinsamen Fürther Weg gesprochen. Ich freue mich, dass wir diesen weiter fortsetzen."

Leitl und der frühere SpVgg-Profi Mijatovic kamen im Februar 2019 zur SpVgg. "Ich freue mich über die Wertschätzung und den Respekt, die unserer Arbeit entgegengebracht werden", so der frühere Abwehrspieler, der in der vergangenen Saison auch seine Ausbildung zum Fußballlehrer erfolgreich abgeschlossen hat

bst

So lange laufen die Verträge der Zweitliga-Trainer