19:16 - 11. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Senkbeil
Zwickau

19:17 - 12. Spielminute

Tor 1:0
R. Gladrow
Babelsberg

19:31 - 26. Spielminute

Tor 2:0
Cakmak
Babelsberg

19:50 - 45. Spielminute

Gelbe Karte (Babelsberg)
R. Gladrow
Babelsberg

20:09 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Will
für Senkbeil
Zwickau

20:31 - 68. Spielminute

Tor 2:1
Martens
Zwickau

20:32 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
Klein
für Herrmann
Zwickau

20:32 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
Voigt
für Kuffour
Zwickau

20:32 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
Steinborn
für R. Gladrow
Babelsberg

20:32 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
J. Wilton
für Iraqi
Babelsberg

20:34 - 71. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Könnecke
Zwickau

20:34 - 71. Spielminute

Gelbe Karte (Babelsberg)
Pollasch
Babelsberg

20:41 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Wegener
für Cakmak
Babelsberg

20:41 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Gencel
für Werbelow
Babelsberg

20:51 - 88. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Frick
Zwickau

20:53 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Somnitz
Zwickau

20:30 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Dobruna
Zwickau

20:58 - 90. + 5 Spielminute

Tor 3:1
Gencel
Babelsberg

BAB

ZWI

Regionalliga Nordost

Babelsberg stoppt Zwickau und schließt zur Verfolgergruppe auf

Spiel von Ausschreitungen überschattet

Babelsberg stoppt Zwickau und schließt zur Verfolgergruppe auf

Der Jubel nach der Führung durch Rico Gladrow (vorn links).

Der Jubel nach der Führung durch Rico Gladrow (vorn links). IMAGO/Matthias Koch

Nachholpartie, 16. Spieltag

Bei den formstarken Zwickauern - die letzten vier Ligaspiele wurden allesamt gewonnen - änderte Trainer Rico Schmitt im Vergleich zum fulminanten 5:0-Erfolg über Erfurt seine Startaufstellung zweifach: Theo Martens und Davy Frick waren wieder dabei, es fehlte hingegen der verhinderte Toptorschütze Marc-Philipp Zimmermann; zudem saß Lucas Will auf der Bank. Babelsberg-Coach Markus Zschiesche, der die letzte Partie mit seinem Team vor zehn Tagen gegen Greifswald knapp verlor, brachte Samir Werbelow und Tahsin Cakmak neu für David Danko und Matthias Steinborn (beide Bank).

Da es vor der Partie zu einer Konfrontation beider Fanlager gekommen war, erfolgte der Anpfiff mit Verzögerung. Auf dem Platz ging es zunächst ruhiger zu: Nachdem die Zwickauer nach einer Ecke vergeblich Handspiel reklamierten (8.), köpfte Daniel Frahn für die Babelsberger über das Tor (10.). Dann aber gab es Freistoß aus bester Position für die Gastgeber, Rico Gladrow bedankte sich und setzte den Ball gefühlvoll zum 1:0 in die Maschen (12.). Nur wenig später verpasste Frahn alleine vor dem Kasten eine höhere Führung (15.).

In Folge war das Geschehen temporeich und ausgeglichen, dann aber schlug die Heimelf ein weiteres Mal zu: Nach einer gelungenen Kombination und einer Hereingabe legte Daoud Iraqi ab auf Cacmak, der per Direktabnahme das 2:0 markierte (26.). Nun strotzte die Heimelf vor Selbstbewusstsein und kontrollierte das Geschehen, Werbelow prüfte Keeper Benjamin Leneis (40.). Die Zwickauer konnten sich erst in den Schlussminuten des ersten Durchgangs wieder zeigen, es fehlte aber die Präzision: Die dickste Chance auf den Anschluss verpassten nach einer Ecke Maximilian Somnitz und Davy Frick (45.+1).

Martens verkürzt

Nach Wiederanpfiff drängten die Gäste darauf, den Zwischenstand wieder spannender zu gestalten, doch Lloyd Kuffour und Veron Dobruna ließen ihre Chancen gegen einen hellwachen Keeper Luis Klatte liegen (50.,51.). Der Druck blieb allerdings hoch, die Heimelf hatte alle Mühe mit den Bällen, die in den Strafraum flogen und hielt sich ihrerseits mit Offensivaktionen zurück.

Mitte der Halbzeit belohnten sich die nimmermüden Gäste schließlich: Martens war nach einer Flanke aus spitzem Winkel vor Klatte zur Stelle und drückte das 1:2 über die Linie (68.). In Folge bemühten sich die Zwickauer zwar, Chancen aber erarbeiteten sie sich zunächst keine. Babelsberg verteidigte gut und schaffte Entlastung durch Marcel Rausch, dessen Distanzschuss knapp vorbeiging (83.). Erst in den Schlussminuten hatten die Sachsen die dicke Ausgleichsgelegenheit durch Voigt, der einen Kopfball aus der Nahdistanz vorbeisetzte (87.). So stach in einer hektischen Schlussphase noch der eingewechselte Emir Can Gencel, der gegen aufgerückte Gäste aus 16 Metern flach den 3:1-Schlusspunkt setzte (90.+4).

Tore und Karten

1:0 R. Gladrow (12')

2:0 Cakmak (26')

mehr Infos
SV Babelsberg 03
Babelsberg

Klatte - Mar. Rausch, Zeiger, Sietan, Büch - Pollasch , R. Gladrow , Cakmak , Werbelow - Frahn, Iraqi

mehr Infos
FSV Zwickau
Zwickau

Leneis - Rüther, Senkbeil , Frick , Sengersdorf - Könnecke , Somnitz , Herrmann , Dobruna , Kuffour - Martens

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Tim Kohnert Ballenstedt

mehr Infos
Spielinfo
Stadion Karl-Liebknecht-Stadion
Zuschauer 3.123
mehr Infos

Mit den drei Punkten aus dem Nachholspiel schließt der SV Babelsberg 03 zur Viktoria Berlin und zur VSG Altglienicke auf. Weiter nach oben kann es für die Zschiesche-Elf schon am Freitag im Auswärtsspiel bei Lok Leipzig gehen (Anpfiff 19 Uhr). Der FSV Zwickau muss seine Klettertour durch die Tabelle vorerst stoppen, den nächsten Anlauf kann es am Samstag geben, dann geht es zu Schlusslicht Hansa Rostock II (14 Uhr).