WM

Australien verpasst vorzeitiges Weiterkommen

WM-Quali in Asien: Nippon siegt mit schwäbischer Schützenhilfe

Australien verpasst vorzeitiges Weiterkommen

Sieg gegen Australien: Omans Torschütze Imad Al Hosni kann sein Glück kaum fassen.

Sieg gegen Australien: Omans Torschütze Imad Al Hosni kann sein Glück kaum fassen. Getty Images

Shinji Okazaki vom VfB Stuttgart hatte am Freitag maßgeblichen Anteil daran, dass die japanische Nationalmannschaft in der Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien ungeschlagen auf Kurs bleibt. Der Offensivspieler traf beim 4:0 (1:0) der Japaner im Auswärtsspiel gegen Tadschikistan in Duschanbe gleich zweimal (61., 90.+2). Assistgeber zum ersten Treffer des VfB-Profis war Shinji Kagawa vom deutschen Meister Borussia Dortmund.

Neben dem Duo standen mit Kapitän Makoto Hasebe (VfL Wolfsburg) und Schalkes Atsuto Uchida zwei weitere Bundesliga-Legionäre in der Startaufstellung. Der Augsburger Hajime Hosogai und der Kölner Tomaki Makino standen ebenfalls im Kader, blieben jedoch 90 Minuten auf der Bank.

Schon das Hinspiel hatte Japan mit 8:0 gewonnen. Das Team des italienischen Trainers Alberto Zaccheroni führt die Gruppe C nach dem 4. Spieltag mit 10 Punkten an. Verfolger Usbekistan schlug ebenfalls am Freitag Nordkorea knapp mit 1:0 und bleibt damit mit Japan punktgleich - und hat sich natürlich ebenfalls für die nächste Runde erreicht. Tadschikistan bleibt nach der vierten Niederlage im vierten Spiel (0:14 Tore) Gruppenletzter.

Australien hat derweil ein vorzeitiges Weiterkommen verpasst. Das Team des deutschen Trainers Holger Osieck unterlag mit 0:1 (0:1) im Oman und kassierte seine erste Niederlage nach zuvor drei Siegen. Imad Al Hosni erzielte in der 17. Minute den Siegtreffer für die Gastgeber, die das Hinspiel 0:3 verloren hatten. Robbie Kruse von Zweitliga-Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf wurde in der 55. Minute eingewechselt, konnte die Niederlage aber auch nicht mehr verhindern. Im zweiten Spiel erhielt sich Saudi-Arabien dank eines 3:0 (0:0) gegen Thailand die Chance auf die vierte Runde.

Bereits die vierte Runde erreicht hat dagegen in der Gruppe A Jordanien dank eines 2:0 (1:0)-Sieges gegen Singapur.