Champions League

Ausgerechnet Atletico!

CL: Auslosung der 3. Quali-Runde

Ausgerechnet Atletico!

Fred Rutten, Andreas Müller (re.)

Es hätte besser kommen können: Fred Rutten und Andreas Müller (re.) haben Atletico vor der Brust. imago

Neunmal spanischer Meister und Pokalsieger, Europapokalsieger bei den Cupgewinnern 1962 - Atletico Madrid ist einer der ganz großen europäischen Vereine. Die "Rojiblancos", die Rot-Weißen, zogen als Tabellenvierter der Primera Division in die Qualifikationsrunde zur Champions League ein. Trainiert werden die Hauptstädter, die im Estadio Vicente Calderon zu Hause sind, vom Mexikaner Javier Aguirre. Zahlreiche namhafte Neuzugänge unterstreichen einmal mehr die Ambitionen des Vereins, der einst jahrelang vom skandalträchtigen Präsidenten Jesus Gil y Gil geführt worden war.

zum Thema

Der französische Nationaltorwart Gregory Coupet stieß ebenso zum Kader wie der niederländische EM-Teilnehmer Johnny Heitinga oder sein tschechiches Pendant in der Abwehr, Tomas Ujfalusi. Dieser kam aus Florenz, ist aus der Bundesliga von seiner Zeit beim Hamburger SV gut bekannt. Für die Offensive holten die Madrilenen den Franzosen Florent Sinama-Pongolle vom Ligarivalen Huelva hinzu. Hier sind sie mit den beiden Südamerikanern Diego Forlan (Uruguay) und Sergio Aguero (Argentinien) aber ohnehin schon bestens besetzt. "Kun" Aguero, der mit den "Albiceleste" in Peking dabei ist und wohl zumindest im Hinspiel ausfällt, war mit 19 Treffern drittbester Schütze in Spanien, Forlan stand ihm kaum nach (16).

Schalke, das seit Saisonbeginn vom Niederländer Fred Rutten (Twente Enschede) trainiert wird und sich mit den Millioneneinkäufen Jefferson Farfan (Eindhoven) sowie Orlando Engelaar (ebenfalls Enschede) in der Ehrendivision bediente, spielt zunächst zu Hause und im Rückspiel dann in Madrid.

Aguero, Forlan (re.)

Sie schossen Atletico auf Platz vier der Primera Division: Sergio Aguero, Diego Forlan (re.). imago

Rutten trifft damit nicht auf seinen Ex-Klub FC Twente. Die Niederländer müssen sich indes mit dem englischen Topverein FC Arsenal auseinandersetzen. Michael Skibbe, Trainer von Galatasaray Istanbul, bekommt es mit dem rumänischen Vertreter Steaua Bukarest zu tun. Der AC Florenz spielt gegen Slavia Prag. Zahlreiche Gegner müssen erst noch in den Rückspielen der zweiten Qualifikationsrunde ermittelt werden.

Die Spiele werden am 12./13. und 26./27. August ausgetragen, die Sieger ziehen in die Gruppenphase ein, die am 28. August in Monaco ausgelost wird. Der deutsche Meister Bayern München und Vizemeister Werder Bremen hatten sich direkt für die Königsklasse qualifiziert.