Bundesliga

Hertha BSC trauert "voller Bestürzung" um verstorbenen Fan

Täter soll ein Oberteil von Hansa Rostock getragen haben

Auseinandersetzung nach Relegation: Hertha trauert "voller Bestürzung" um Fan

Hertha BSC trauert um einen verstorbenen Anhänger.

Hertha BSC trauert um einen verstorbenen Anhänger. imago images/Fotostand

Es ist eine schlimme Mitteilung, die Hertha BSC am Donnerstag bekanntgeben musste. Gut einen Monat nach dem 0:1 im Relegations-Hinspiel gegen den HSV am 19. Mai ist ein Anhänger des Hauptstadtklubs im Krankenhaus gestorben. "Voller Bestürzung haben wir vom Tod eines Hertha-Fans erfahren, der seinen Verletzungen erlegen ist", teilte der Bundesligist auf seiner Website mit.

Schon am Dienstag hatte der laut dem SID 55-Jährige keinen Puls mehr gehabt, sein Herz aufgehört zu schlagen. Der Grund: Der Mann ist nach der Partie verprügelt worden. Zeugen zufolge sei er mit dem Beifahrer eines Autos in Streit geraten. Der bislang unbekannte Täter, der ein Oberteil mit dem Vereinslogo von Hansa Rostock getragen haben soll, stieg aus und schlug dem Fan mit der Faust ins Gesicht. Dieser stürzte und schlug mit dem Hinterkopf auf der Straße auf.

Am Ende erlag der Anhänger in Folge der Tat seinen schweren Verletzungen. Abgeschlossen wird die Mitteilung wie folgt: "Unser Verein wird alles in seiner Macht stehende leisten, um diese zu verurteilende Tat lückenlos aufzuklären. Zeuginnen und Zeugen bitten wir eindrücklich darum, sich bei der Berliner Polizei zu melden." Alle im Verein seien" tief erschüttert über diesen Vorfall und in Gedanken bei der Familie und allen Angehörigen."

Das Landeskriminalamt ermittelt nun wegen Körperverletzung mit Todesfolge gegen den flüchtigen Täter.

kon