Tennis

Aus für Weltranglistenerste Swiatek - Hanfmann unterliegt deutlich

Masters in Miami: Alcaraz mühelos weiter

Aus für Weltranglistenerste Swiatek - Hanfmann unterliegt deutlich

Ekaterina Alexandrova (li.) verabschiedet die an Nummer 1 gesetzte Polin Iga Swiatek.

Ekaterina Alexandrova (li.) verabschiedet die an Nummer 1 gesetzte Polin Iga Swiatek. IMAGO/USA TODAY Network

In Indian Wells hatte Iga Swiatek jüngst während des kompletten Wettbewerbs keinen einzigen Satz abgegeben und war letztlich mühelos zu ihrem achten Sieg bei einem WTA-1000-Event gekommen. In Miami nun folgte überraschend schon im Achtelfinale das Aus für die Polin. Die Weltranglistenerste zog gegen die Russin Ekaterina Alexandrova mit 4:6, 2:6 den Kürzeren.

"Ich bin enttäuscht, weil ich dachte, dass ich hier besser spielen würde", erklärte Swiatek nach dem Spiel, nach dem Auftaktsieg in Indian Wells beim "Sunshine Double" war sie auch in Miami die klare Favoritin.

Bei den Herren hatte die Nummer 1 dagegen keine Probleme. Der Spanier Carlos Alcaraz setzte sich gegen den Franzosen Gael Monfils klar mit 6:2, 6:4 durch und steht im Viertelfinale des ATP-Masters.

Dagegen ist für Yannick Hanfmann das Turnier in Florida bereits zu Ende, der deutsche Tennis-Profi hat den Einzug in das Achtelfinale verpasst. Gegen den Bulgaren Grigor Dimitrov ging der Karlsruher nach nur 47 Minuten Spielzeit mit 1:6, 0:6 unter, nachdem zuvor schon für Jan-Lennard Struff durch ein 6:7 (3:7), 4:6 gegen den Australier Alex De Minaur das Aus in der dritten Runde kam.

nik