eFootball

Auftakt zum FIFA eNations Cup 2020 - "Stay and Play"-Edition

Schlotterbeck für Deutschland am Controller

Auftakt zum FIFA eNations Cup 2020 - "Stay and Play"-Edition

Der FIFA eNations Cup 2020 startet am 21. April unter veränderten Vorzeichen.

Der FIFA eNations Cup 2020 startet am 21. April unter veränderten Vorzeichen. DFB

Dass der FIFA eNations Cup 2020 in seiner ursprünglich geplanten Form nicht durchzuführen ist, dürfte den Verantwortlichen bereits seit Längerem klar gewesen sein. Der Schritt hin zu einer reinen Online-Austragung ist im Rahmen der Coronavirus-Pandemie nur logisch, die regionale Unterteilung hinsichtlich der Server-Latenz sinnvoll. Die Inklusion von Nicht-eSportlern hingegen hatten wohl die wenigsten Experten erwartet, zumal die (e)sportliche Integrität hierdurch beschnitten wird. Im Falle des DFB fiel die Wahl wenig überraschend auf U21-Nationalspieler Nico Schlotterbeck vom SC Freiburg, der seine überdurchschnittlichen Qualitäten an der Konsole bereits im Rahmen des eFriendlys gegen Spanien (4:7) sowie der Bundesliga Home Challenge nachgewiesen hat.

Der DFB verkündete am Montag zunächst die Besetzung für die Gruppenphase des eNations Cups, neben Schlotterbeck bilden die eNationalspieler Michael 'MegaBit' Bittner vom SV Werder Bremen und Umut 'Umut' Gültekin vom Hamburger SV die deutsche Auswahl. Die "eAdler" sind Teil des Bereichs "Central", der in acht Gruppen à drei Mannschaften separiert ist: Das deutsche Auftaktspiel findet am Dienstag ab 17 Uhr gegen Tschechien statt, tags darauf trifft das DFB-Team ab 18:20 Uhr auf Österreich. Die acht jeweiligen Gruppensieger ziehen in die K.o.-Phase ein und stehen sich am Freitag im Viertelfinale gegenüber. Die Begegnungen beinhalten jeweils zwei Einzelpartien - eFootballer gegen eFootballer und Nationalspieler gegen Nationalspieler.

Rehabilitation für die erste Auflage

Obgleich die Erweiterung des Länderturniers um Fußballprofis die Bedeutung des Wettbewerbs in eSport-Kreisen etwas abschwächen dürfte, sollte es der deutschen Auswahl nicht an Motivation mangeln - insbesondere 'MegaBit'. Der amtierende Meister der VBL Club Championship vertrat sein Land schon bei der Premierenausgabe 2019 und scheiterte an der Seite des späteren FIFA-Weltmeisters Mohammed 'MoAuba' Harkous überraschend bereits in der Gruppenphase. Entsprechend gibt es für den 21-Jährigen sowie das restliche DFB-Team einiges wiedergutzumachen, der Einzug in die K.o.-Phase dürfte als absolutes Minimalziel gelten.

Niklas Aßfalg

Alles auf Angriff

FIFA 20: So geht die Falsche 9

alle Videos in der Übersicht