kicker

SpVgg Hankofen-Hailing spielt nächste Saison Regionalliga

Bayernliga Süd - 34. Spieltag

Aufstieg fix: SpVgg Hankofen-Hailing spielt nächste Saison Regionalliga

Nach dem Top-Spiel durfte gefeiert werden: Die SpVgg Hankofen-Hailing steigt in die Regionalliga auf. (Archivbild)

Nach dem Top-Spiel durfte gefeiert werden: Die SpVgg Hankofen-Hailing steigt in die Regionalliga auf. (Archivbild) IMAGO/Stefan Ritzinger

Mehr zur Bayernliga Süd

Nun ist es amtlich. Die Reserve des FC Ingolstadt 04 darf nicht in die Regionalliga aufsteigen. Dadurch knallten am Samstag in Hankofen-Hailing die Korken. Durch den 2:1-Erfolg im Top-Spiel gegen den SSV Jahn Regensburg II ist der SpVgg der Aufstieg in die Regionalliga nun nicht mehr zu nehmen. Das Gipfeltreffen begann mit einer Abtastphase. Zunehmend wurde die Heimelf aber mutiger und wurde dafür in der 36. Minute belohnt. Sommersberger verlängerte einen Eckball auf Lermer, der sich die Gelegenheit nicht entgehen ließ.

Im zweiten Durchgang spielten beide mit offenem Visier. Wieder war es Lermer, der nach Zuspiel von Sokol auf 2:0 für die Hausherren erhöhte (58.). Die vermeintliche Vorentscheidung. Doch die Jahn-U-21 gab sich selbst in Unterzahl - Zempelin sah die Ampelkarte (67.) - nicht auf. Palionis machte es fünf Minuten vor dem Ende mit dem Kopf noch einmal spannend. Letztlich konnte Regensburg den Gastgebern aber nicht mehr in die (Aufstiegs-)Parade fahren.

Hinter den Tabellenzweiten eröffnet sich nun ein Vierkampf um die Relegation. In der Pole-Position bleibt trotz Pleite der SSV Jahn Regensburg. Punktgleich knapp dahinter folgt der SV Donaustauf, der sich gegen Schwabmünchen, wenn auch etwas mühevoll, Big-Points sicherte - 2:1. Big-Points, weil die Staufer im Gegensatz zur Konkurrenz ihr Duell gegen einen Abstiegskandidaten gewannen. Der SV Kirchanschöring unterlag in Kottern 0:3. Selbiges Ergebnis stand auch für den TSV Landsberg in Pullach auf der Anzeigentafel.

Am Tabellenstand ändert sich für die beiden abstiegsbedrohten Teams trotz der klaren Erfolge aber erst einmal nichts, weil auch der FC Gundelfingen das wichtige Duell in Garching deutlich mit 4:0 für sich entschied. Türkspor Augsburg ließ derweil wichtige Zähler gegen den FC Deisenhofen liegen, der in der  Nachspielzeit durch Karl noch zu einem Remis kam. Für die Augsburger wird es allmählich eng, nur noch ein Zähler trennt sie von der Abstiegsrelegation.

dw

Diese Ex-Profis sind jetzt Trainer im Amateurfußball