Champions League

Auf den Spuren Haalands? - Salzburgs Adeyemi vor Champions-League-Debüt

Deutscher Angreifer überzeugt mit Schnelligkeit und Technik

Auf den Spuren Haalands? - Salzburgs Adeyemi vor Champions-League-Debüt

Auf den Spuren Haalands? Salzburgs Karim Adeyemi steht vor seinem Debüt in der Champions League.

Auf den Spuren Haalands? Salzburgs Karim Adeyemi steht vor seinem Debüt in der Champions League. Getty Images

Besonders die Explosivität ist ein großer Trumpf Adeyemis. Laut "Salzburg24" soll der 18-Jährige nach eigenen Aussagen die ersten 30 Meter in unglaublichen 3,6 Sekunden sprinten - und wäre damit schneller als Usain Bolt, bei dessen 100-Meter-Weltrekord 3,78 Sekunden auf den ersten 30 Metern gemessen worden waren.

Doch selbst wenn Adeyemi Bolt nicht abhängen sollte, bleibt er einer "der schnellsten Spieler, die wir im Kader haben", wie Salzburgs Sportchef Christoph Freund bestätigte. Dabei ist Adeyemi nicht nur pfeilschnell. Vielmehr paart der gebürtige Münchner seine Geschwindigkeit mit technischen Finessen und ist damit in Tempodribblings nur schwer zu stoppen. Er überzeugt nicht nur im Eins-gegen-eins, sondern auch als Kombinationsspieler, der mit dem ersten Kontakt seine Mitspieler geschickt einsetzen kann. Zudem verfügt der Linksfuß über gute Abschlussqualitäten, die er auch schon in deutschen Junioren-Auswahlteams unter Beweis stellte.

Abgänge von Haaland und Minamino als Türöffner

All diese Fähigkeiten fielen auch RB Salzburg auf, im Jahr 2018 wechselte Adeyemi von der SpVgg Unterhaching in die Mozartstadt. Zunächst lief er für den Nachwuchs Salzburgs sowie das Ausbildungsteam FC Liefering in der zweiten österreichischen Liga auf. Nach den Abgängen von Erling Haaland (zu Borussia Dortmund) und Takumi Minamino (zum FC Liverpool) rückte er im letzten Winter in den Profi-Kader auf. Am 20. Februar war es dann soweit: Bei der 1:4-Niederlage in der Zwischenrunde der Europa League bei Eintracht Frankfurt wurde er zur Pause eingewechselt. Die Corona-Zwangspause verhinderte zunächst weitere Einsätze. Diese holte Adeyemi allerdings nach dem Re-Start nach: In allen zehn Partien der Salzburger in der Meisterrunde Österreichs kam er zum Einsatz, am vorletzten Spieltag gelang ihm beim 5:2 gegen Sturm Graz sein erstes Tor.

Sprungbrett Champions League? - Adeyemi auf Haalands Spuren

Folgt nun für Adeyemi die ganz große Bühne Champions League? Die Salzburger setzten ihn auf die B-Liste, Adeyemi, der im vergangenen Jahr vom DFB mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold für den Jahrgang U 17 ausgezeichnet worden war, wäre somit spielberechtigt. Und wie für Haaland soll die Königsklasse für Adeyemi zum Sprungbrett in eine der Top-Ligen Europas werden - das erklärte Ziel Adeyemis. Dieser kann sich auch eine Rückkehr zum FC Bayern vorstellen, für den er zwischen 2010 und 2012 im Nachwuchsbereich aktiv war. Doch der deutsche Rekordmeister würde in einem Poker um den aktuellen deutschen U-19-Nationalspieler wohl auf starke Konkurrenz treffen. Denn bereits im Frühjahr soll der FC Barcelona seine Fühler nach Adeyemi ausgestreckt haben. Die Salzburger lehnten das Ansinnen der Katalanen aber ab, verlängerten vielmehr den Vertrag Adeyemis bis 2024. Wohl wissend, dass Adeyemis Marktwert mit guten Leistungen in der Champions League noch in die Höhe schnellen dürfte. Wie schnell das gehen kann, zeigte Haaland im vergangenen Jahr.

jer

Von Adeyemi bis Walke: Die deutschen CL-Legionäre