Confederations Cup

Auf dem Confed-Cup-Sieger lastet ein WM-Fluch

Kein Gewinner triumphierte später bei Weltmeisterschaften

Auf dem Confed-Cup-Sieger lastet ein WM-Fluch

Confed-Cup-Sieger 2013: Brasilien scheiterte als Gewinner dieses Wettbewerbs gleich viermal bei der darauffolgenden WM.

Confed-Cup-Sieger 2013: Brasilien scheiterte als Gewinner dieses Wettbewerbs gleich viermal bei der darauffolgenden WM. imago

Gleich viermal war Brasilien betroffen. Der Rekord-Weltmeister ging 1998, 2006, 2010 und 2014 als Confed-Cup-Sieger in die WM und ging dann jeweils leer aus. Immerhin: 1998 in Frankreich rückte die Selecao bis ins Finale vor und verlor dort gegen die Hausherren.

Auch Argentinien, Dänemark, Mexiko und Frankreich hatten als Confed-Cup-Sieger kein WM-Glück, die "L'Equipe Tricolore" schaffte es 2006 ebenfalls ins Endspiel - um in Berlin gegen Italien zu verlieren.

Chile - Vereinsdaten
Chile

Gründungsdatum

01.01.1895

Deutschland - Vereinsdaten
Deutschland

Gründungsdatum

28.01.1900

Confederations Cup - Finale
Chile - Die letzten Spiele
Venezuela Venezuela (A)
2
:
1
Peru Peru (H)
2
:
0
Deutschland - Die letzten Spiele
Spanien Spanien (A)
6
:
0
Ukraine Ukraine (H)
3
:
1

Chile oder Deutschland, die beiden Finalisten bei der aktuellen Ausgabe in Russland, wollen den Bann 2018 brechen.

Das Abschneiden der Confed-Cup-Sieger bei der folgenden WM

1992: Argentinien - 1994: Viertelfinale (Brasilien)
1995: Dänemark - 1998: Viertelfinale (Frankreich)
1997: Brasilien - 1998: Finale (Frankreich)
1999: Mexiko - 2002: Achtelfinale (Brasilien)
2001: Frankreich - 2002: Vorrunde (Brasilien)
2003: Frankreich - 2006: Finale (Italien)
2005: Brasilien - 2006: Viertelfinale (Italien)
2009: Brasilien - 2010: Viertelfinale (Spanien)
2013: Brasilien - 2014: Halbfinale (Deutschland)

(Jahr/Confed-Cup-Sieger - WM-Jahr/Abschneiden/Weltmeister)

aho/dpa