14:04 - 34. Spielminute

Tor 1:0
Jonjic
Rechtsschuss
Vorbereitung Kühn
Aue

14:15 - 45. Spielminute

Tor 2:0
Jonjic
Linksschuss
Vorbereitung Nazarov
Aue

14:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Kühlwetter
für Thomalla
Heidenheim

14:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Schöppner
für Burnic
Heidenheim

14:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Malone
für Leipertz
Heidenheim

14:42 - 54. Spielminute

Gelbe Karte (Heidenheim)
Malone
Heidenheim

14:48 - 60. Spielminute

Gelbe Karte (Heidenheim)
Schöppner
Heidenheim

14:51 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Zolinski
für Sijaric
Aue

14:51 - 63. Spielminute

Gelbe Karte (Heidenheim)
Föhrenbach
Heidenheim

14:53 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Schimmer
für T. Mohr
Heidenheim

14:53 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Pick
für Föhrenbach
Heidenheim

15:03 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Aue)
Schreck
Aue

15:04 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Majetschak
für Carlson
Aue

15:04 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Trujic
für Jonjic
Aue

15:04 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Hochscheidt
für Nazarov
Aue

15:16 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Baumgart
für Kühn
Aue

AUE

FCH

2. Bundesliga

Doppelpack Jonjic: Aue baut Serie gegen Heidenheim aus

Erzgebirge nun seit drei Spielen ohne Niederlage

Doppelpack Jonjic: Aue baut Serie gegen Heidenheim aus

Matchwinner in Aue: Antonio Jonjic (re.) traf gegen Heidenheim doppelt.

Matchwinner in Aue: Antonio Jonjic (re.) traf gegen Heidenheim doppelt. imago images/Picture Point

Aues Trainer Marc Hensel, der gemeinsam mit dem Sportlichen Leiter Pavel Dotchev coachte, nahm lediglich eine Änderung in seiner Startelf vor: Nach dem 1:1 in Hannover ersetzte Messeguem Hochscheidt (Bank).

FCH-Coach Frank Schmidt stellte im Vergleich zum 1:0-Erfolg über Schalke nicht um und schickte dieselben elf Spieler aufs Feld.

Der 13. Spieltag

Spieler des Spiels
Erzgebirge Aue

Antonio Jonjic Mittelfeld

1,5
Spielnote

Ein erstaunlich effektiver und abgezockter Auer Auftritt gegen Heidenheimer, von denen über 90 Minuten viel zu wenig kam.

3
Tore und Karten

1:0 Jonjic (34', Rechtsschuss, Kühn)

2:0 Jonjic (45', Linksschuss, Nazarov)

Erzgebirge Aue
Aue

Männel2,5 - Strauß3, Barylla3, Gonther3, Carlson3 - Schreck3 , Messeguem3,5, Sijaric3,5 , Kühn3 - Nazarov2,5 , Jonjic1,5

1. FC Heidenheim
Heidenheim

Ke. Müller3 - Busch3,5, P. Mainka3,5, Hüsing3,5, Föhrenbach4 - Theuerkauf4, Burnic3 , Leipertz4 , Thomalla4 , T. Mohr3,5 - Kleindienst4

Schiedsrichter-Team
Christof Günsch

Christof Günsch Marburg

2
Spielinfo

Stadion

Erzgebirgsstadion

Zuschauer

6.899

Nach einer kurzen Abtastphase nahm das Spiel Fahrt auf - und das lag an beiden Mannschaften. Sowohl Heidenheim (6., 9.) als auch Aue (7.) kamen zu ersten, teils hochkarätigen Chancen, die aber allesamt nicht genutzt wurden.

Jonjic trifft und erhöht noch vor der Pause

Aue hatte in der Folge längere Ballbesitzphasen, während sich Heidenheim aufs schnelle Umschalten besann. Früchte trug der Plan der Hausherren: Nachdem Kühn in aussichtsreicher Position noch vergeben hatte (32.), machte es Jonjic zwei Minuten später besser und traf mit einem Flachschuss erst den Innenpfosten und dann ins Tor.

Heidenheim war sofort um eine Antwort bemüht, ließ aber beste Chancen ungenutzt (36., 38.). Stattdessen stand es wenig später 2:0: Nazarov bekam im Mittelfeld viel Raum und bediente Sturmpartner Jonjic mustergültig. Der Torschütze zum 1:0 setzte sich auf dem Weg in Richtung Tor robust durch und überwand Heidenheim-Keeper Müller (45.)

Heidenheim zu harmlos - Aue unaufgeregt

Von diesem Doppelschlag konnte sich der FCH nicht erholen. Während der insgesamt zerfahrenen zweiten Hälfte gelang es den Gästen kaum, Aue-Torwart Männel vor schwierige Aufgaben zu stellen. Einzig der eingewechselte Schimmer sorgte ab und an für Beschäftigung der Erzgebirge-Abwehr. Aue selbst verteidigte clever und so geriet der Heimsieg nicht mehr ins Wanken.

Der Tabellenvorletzte bleibt durch den Sieg gegen Heidenheim damit im dritten Spiel in Folge ungeschlagen. Nur noch einen Punkt mehr hat nun der SV Sandhausen, der auf dem Relegationsplatz rangiert. Das Spiel des SVS bei St. Pauli fiel am Sonntag wegen Corona-Fällen aus.

Aue hat es nach der Länderspielpause mit Rostock zu tun (20. November, 13.30 Uhr). Heidenheim hingegen empfängt tags darauf (13.30 Uhr) Holstein Kiel.