3. Liga
3. Liga Analyse
15:08 - 51. Spielminute

Gelbe Karte (Aue)
Jastremski
Aue

15:13 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
C. J. Conteh
für Melichenko
Dresden

15:13 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Borkowski
für Kade
Dresden

15:26 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Huth
für Jastremski
Aue

15:32 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Schikora
für Rosenlöcher
Aue

15:32 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Nazarov
für Thiel
Aue

15:32 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Weihrauch
für A. Arslan
Dresden

15:32 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Schäffler
für Kutschke
Dresden

15:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Majetschak
für Sorge
Aue

15:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Danhof
für Gorzel
Aue

15:40 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Dresden)
J. Meier
Dresden

15:42 - 85. Spielminute

Tor 0:1
C. J. Conteh
Rechtsschuss
Vorbereitung J. Meier
Dresden

15:52 - 90. + 5 Spielminute

Gelbe Karte (Aue)
Danhof
Aue

15:49 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Lewald
für J. Meier
Dresden

AUE

SGD

3. Liga

Spätes 1:0 in Aue: Dresden feiert Derbysieg

Aue wartet weiterhin auf den ersten Sieg

Conteh sorgt spät für die Entscheidung: Dresden gewinnt Sachsenderby

Christian Conteh (l.) erzielte kurz vor Schluss den entscheidenden Treffer.

Christian Conteh (l.) erzielte kurz vor Schluss den entscheidenden Treffer. IMAGO/Eibner

Aues Trainer Timo Rost wechselte nach dem 0:0 gegen Saarbrücken nur auf einer Position: Rosenlöcher begann für Tashchy.

Nach der 2:3-Niederlage gegen Elversberg rotierte Dynamo-Coach Markus Anfang dreimal: Ehlers, Kade sowie Maier kamen für Borkowski, Conteh und Park.

Das Selbstvertrauen der Hausherren nach dem Remis im Saarland spiegelte sich auch sofort im Spiel wider. Aue übte von Beginn an ordentlich Druck aus - Dresden hatte dadurch Probleme ins Spiel zu finden. Dennoch hatten die Gäste die ersten Chancen. Kammerknechts unkontrollierten Abschluss hielt Klewin fest (16.). Noch näher an der Führung war eine Minute später Arslan. Sein trockener Schuss aufs lange Eck klatschte nur an den Pfosten (17.).

Thiel verpasst die Führung

Der Pfostentreffer war der Wendepunkt der Partie. Im Anschluss drängten die Veilchen auf die Führung. Nur um Zentimeter verpasste Thiel in der 22. Minute das 1:0. Bei seinem Kopfball, der im hohen Bogen auf der Latte landete, wäre Drljaca machtlos gewesen. Trotz der Überlegenheit und der Drangphase musste der SGD-Schlussmann in Halbzeit eins fast gar nicht ernsthaft eingreifen. Meistens flogen die Bälle vorbei - so wie bei Thiels Freistoß ans Außennetz, den viele Heimfans im Tor wähnte (41.). Aus diesem Grund ging es torlos in die Kabinen.

3. Liga, 6. Spieltag

Im zweiten Durchgang blieben die Gastgeber zwar das gefährlichere Team, im letzten Drittel fehlte aber die nötige Genauigkeit. Da Dresden weiterhin in der Offensive nicht stattfand, entwickelte sich ein Spiel ohne große Torraumszenen. Erst eine Viertelstunde vor dem Ende hatten die Zuschauer wieder den Torschrei auf den Lippen. Nachdem Rosenlöcher sich stark auf der linken Seite durchgesetzt hatte, scheiterte Thiel an Drljaca. Der Torhüter lenkte den Ball noch mit einem starken Reflex an den Pfosten (74.).

Joker Conteh sticht spät

Für die fehlende Effizienz bekam Aue die Quittung: Nach einem perfekt getimten Steilpass von Meier kürte sich Joker Conteh mit seinem Tor zum Derbyhelden (85.). Der Treffer, der für Ekstase im Auswärtsblock sorgte, stellte das Spiel auf dem Kopf. Da die Veilchen keine passende Antwort parat hatten, musste der Absteiger bereits seine dritte Saisonniederlage hinnehmen. Fast wäre diese sogar noch höher ausgefallen, wenn nicht Burger für seinen bereits geschlagenen Keeper Klewin den Ball nach einem Schäffler-Schuss kurz vor der Linie entschärft hätte (90.+ 1.).

Auch ohne das Jokertor des Neuzugangs feierten die Dresdner nach dem Schlusspfiff den Derbysieg ausgiebig. Das Team von Anfang schob sich durch den dritten Saisonsieg auf Platz zehn und stellte den Anschluss an das obere Tabellenmittelfeld her. Von diesen Tabellenregionen ist Aue weit entfernt: Die Rost-Elf belegt mit drei Zähler den vorletzten Platz.

Weiter geht es für Aue am Freitagabend (19 Uhr, LIVE! bei kicker) bei Rot-Weiss Essen. Dresden empfängt einen Tag später Dortmund II (14 Uhr, LIVE bei kicker).