Bundesliga

Auch Bayern ausgestochen: BVB bei Bellingham kurz vor dem Ziel

17-Jähriger soll 25 Millionen Euro kosten

Auch Bayern ausgestochen: BVB bei Bellingham kurz vor dem Ziel

Jude Bellingham

Im Mittelfeldzentrum am stärksten: Jude Bellingham. imago images

Neben den Bayern bemühten sich auch Juventus Turin, Ajax Amsterdam, Manchester United und der FC Chelsea um Bellingham - wohl vergeblich. Der Mittelfeldspieler hat sich längst für Dortmund entschieden. Bei der Ablösesumme geht es nur noch um Details. 25 Millionen Millionen Euro soll das Top-Talent, das für Birmingham in der Championship in dieser Saison 36-mal auflief (vier Tore, drei Assists), den BVB kosten. Bellinghams Vertrag beim englischen Zweitligisten läuft noch bis Sommer 2021.

Den Zuschlag hat Dortmund vor allem wegen der guten Entwicklungsperspektiven erhalten, die hochbegabte Talente dort besitzen. Ein Ruf, der den Westfalen bereits bei den Verpflichtungen von Spielern wie Christian Pulisic, Ousmane Dembelé, Jadon Sancho, Giovanni Reyna oder zuletzt Erling Haaland half.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc beschreibt Bellingham als "klassischen Achter, stark in beide Richtungen". Auch wenn er bei Birmingham City mitunter auch auf der Seite eingesetzt wird, plant der BVB mit dem englischen U-17-Nationalspieler im Zentrum, als "Box-to-Box"-Spieler.

Mit Bellingham und Thomas Meunier (ablösefrei von Paris St. Germain) haben die Dortmunder ihre Kaderplanungen für die kommende Saison bei den Zugängen schon abgeschlossen. Nur wenn Manchester United bei Jadon Sancho ernst macht und deutlich mehr als 100 Millionen Euro Ablöse zahlt, müsste der BVB noch einmal tätig werden.

Thomas Hennecke/ski

Diese Sommer-Transfers stehen schon fest