WM

WM 2022: Die Bundesliga ist im Achtelfinale stark vertreten

Ein Bochumer ist Notenbester - Fünf Profis warten noch auf ihren Einsatz

Auch ohne DFB-Team: Die Bundesliga ist im Achtelfinale stark vertreten

Bundesliga-Profis im Achtelfinale: Dayot Upamecano, Takuma Asano udn Dani Olmo (v.l.n.r.).

Bundesliga-Profis im Achtelfinale: Dayot Upamecano, Takuma Asano udn Dani Olmo (v.l.n.r.). imago images

Wie schon 2018 ist die deutsche Nationalmannschaft in der WM-Gruppenphase gescheitert. Während das Team von Hansi Flick bereits wieder in der Heimat gelandet ist und die Aufarbeitung beim DFB angelaufen ist, geht schon am Samstag die K.-o.-Runde in Katar weiter - und das mit einigen Vertretern aus der Bundesliga.

Kein Bundesliga-Akteur ist besser als "Deutschland-Schreck" Asano - auch wenn er noch nicht von Anfang an spielte

40 Akteure aus dem deutschen Oberhaus stehen im Achtelfinale, zwei weitere aus der 2. Bundesliga (St. Paulis Australier Jackson Irvine und Düsseldorfs Japaner Ao Tanaka). Ihre Rollen und bisherige Form sind unterschiedlich. Während beispielsweise Dortmunds Torhüter Gregor Kobel am Sonntag zu seinem ersten WM-Einsatz für die Schweiz bei dieser WM kam, weil sich der gesetzte Yann Sommer wie Nico Elvedi (beide Gladbach) erkältet abmelden musste, standen Eintracht Frankfurts Djibril Sow (kicker-Note 3,5), Augsburgs Ruben Vargas (3,33) oder Mainz-05-Profi Silvan Widmer (2,83) in allen Gruppenpartien der Eidgenossen auf dem Feld.

Wie bei den Schweizern gehören auch zu Japans Aufgebot sieben deutsche Erstliga-Profis - zählt man Tanaka dazu, haben die Samurai Blue sogar die größte "deutsche Fraktion", die eine gewichtige Rolle spielt. Schalkes Maya Yoshida (3,67), Bochums Takuma Asano (2,75), Freiburgs Ritsu Doan (3,5), Stuttgarts Wataru Endo (3,25), Gladbachs Ko Itakura (3,33) und Frankfurts Daichi Kamada (4,0) kamen in allen bisherigen WM-Spielen zum Einsatz, mindestens einmal liefen auch Hiroki Ito vom VfB Stuttgart und Tanaka auf. Vor allem "Deutschland-Schreck" Asano überzeugte dabei. Der 28-Jährige, der bislang immer eingewechselt wurde, ist der nach kicker-Noten beste Bundesliga-Akteur, auch unter Berücksichtigung des DFB-Teams - allerdings mit Abstand zu den bisherigen Topspielern des Turniers. Lediglich Spaniens Dani Olmo (Leipzig, 2,83) kommt da heran.

Auch die immerhin sechs Vertreter bei Titelverteidiger Frankreich, fünf davon vom FC Bayern, bleiben dahinter zurück. Bester Bundesliga-Legionär bei der Equipe Tricolore ist Dayot Upamecano (3,25).

Übrigens: Mit Jeremie Frimpong (Niederlande, Leverkusen), Joe Scally (USA, Gladbach), Robert Gumny (Polen, Augsburg), Josip Stanisic (Kroatien, Bayern) und Kristijan Jakic (Kroatien, Frankfurt) warten nur noch fünf Bundesliga-Akteure auf ihren ersten WM-Einsatz.

Im europäischen Top-5-Vergleich ist die Bundesliga momentan Dritter bei den Abstellungen

Im Vergleich der fünf europäischen Topligen steht die Bundesliga indes an Rang drei mit ihren 40 Achtelfinalisten. Aus der Premier League sind noch mehr Spieler in der Runde der letzten 16 vertreten (93, elf weitere aus der Championship), 59 Spieler verdienen ihr Geld in der spanischen La Liga (3 in der zweiten Liga). Hinter der Bundesliga rangiert die Serie A (39, drei weitere in der Serie B) und Frankreich (34, einer aus der Ligue 2).

Bei den Achtelfinal-Abstellungen ganz vorne sind der FC Barcelona und Manchester City (je 14). Führend in der Bundesliga ist der FC Bayern mit noch sieben aktiven WM-Fahrern.

pau

Thumbnail

Flick, Bierhoff … Klopp? Welche Konsequenzen muss der DFB ziehen?

alle Videos in der Übersicht