Bundesliga

Auch in Köln keine Zuschauer erlaubt

7-Tages-Inzidenz in der Domstadt gestiegen

Auch in Köln keine Zuschauer erlaubt

Auch zum Ligastart bleiben die Ränge leer: Das Rhein-Energie-Stadion in Köln.

Auch zum Ligastart bleiben die Ränge leer: Das Rhein-Energie-Stadion in Köln. imago images

Am Dienstag hatten die Chefs der Staatskanzleien vereinbart, dass wieder Zuschauer in die Stadien dürfen - zumindest zu einem gewissen Prozentsatz, maximal aber 20 Prozent.

Die brisante Lage im Hinblick auf das Infektionsgeschehen führte nun aber dazu, dass nun doch nicht überall Fans Einlass finden. So entschied die Stadt München, dass beim Auftaktspiel zwischen Bayern und Schalke keine Zuschauer zugelassen werden.

Am Freitagabend folgte eine ähnliche Entscheidung der Stadt Köln. "Wegen des Anstiegs der 7-Tages-Inzidenz von 31,1 gestern, 18. September 2020, auf 34,8 können keine Zuschauer das Spiel des 1. FC Köln am Samstag gegen die TSG Hoffenheim im RheinEnergieStadion verfolgen", begründete die Stadt ihren Beschluss, der "auf einer Abstimmung zwischen der Stadt Köln und dem Land Nordrhein-Westfalen beruht".

Neben der Bundesligapartie sei auch noch eine Veranstaltung in der LANXESS arena betroffen.

Zum Thema
Bundesliga-Start: Wo wie viele Fans zugelassen sind

drm

Welche Rekorde am ersten Spieltag fielen - und welche nicht