Handball

Auch elf Tore von Uwe Gensheimer reichen den Löwen nicht

Magdeburg entführt beide Punkte aus Mannheim

Auch elf Gensheimer-Tore reichen den Löwen nicht

Er netzte am Sonntag elfmal ein, verlor mit den Löwen aber doch: Linksaußen Uwe Gensheimer.

Er netzte am Sonntag elfmal ein, verlor mit den Löwen aber doch: Linksaußen Uwe Gensheimer. imago images

Die Mannschaft von Interimstrainer Klaus Gärtner verlor am Sonntag mit 25:28 (11:15) gegen European-League-Gewinner SC Magdeburg. Die Gäste beherrschten die Partie vor 4000 Zuschauern von Beginn an und führten in der ersten Halbzeit phasenweise bereits mit sechs Toren.

Erst nach dem Wechsel konnten die Mannheimer, für die Kapitän Uwe Gensheimer elfmal erfolgreich war, besser gegenhalten. "Wir haben einfach von Beginn an zu viele haarsträubende Fehler im Angriff gemacht und Magdeburg zu viele Bälle in die Hand gespielt", haderte der ehemalige Kapitän der deutschen Nationalmannschaft am "Sky"-Mikrofon: "Das hat einfach weh getan. Dann sind sie natürlich auch stark im Gegenstoß, aber für diese Fehler haben sie gar nicht so viele Leute gebraucht. Natürlich wollte jeder zeigen, was er kann, gerade mit den Zuschauern wieder in der Halle. Da haben wir vielleicht am Anfang etwas überdreht."

Das Einzige, was fehlt, ist die Unterschrift.

Oliver Roggisch über Uwe Gensheimer

Über eine mögliche Vertragsverlängerung Gensheimsers sagte Oliver Roggisch, Sportlicher Leiter bei den Löwen: "Ich glaube, wir wissen beide, was wir aneinander haben. Uwe gehört nach Mannheim. Die Gespräche laufen. Das Einzige, was fehlt, ist die Unterschrift."

Bester Werfer beim Sieger, der nun 4:0 Punkte auf dem Konto hat, war Rechtsaußen Tim Hornke mit fünf Treffern. SCM-Coach Bennet Wiegert sprach hernach von einer "tollen ersten Halbzeit". "Wir haben fantastisch gekämpft, das ist keine Frage", so der einstige Bundesliga-Profi: "Wir hätten aber noch mehr den Rhythmus bestimmen können. Wir hatten ein paar Mal die Chance, eine Vorentscheidung herbeizuführen und das ist uns immer etwas misslungen. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Wir sind sehr zufrieden."

Rhein-Neckar Löwen - SC Magdeburg 25:28 (11:15)

Tore für die Löwen: Gensheimer (11/5), Ahouansou (4), Lagergren (3), Groetzki (3), Nilsson (2), Kohlbacher (2)

Tore für den SCM: Hornke (5), Mertens (4), Magnusson (4/1), Gullerud (3), Bezjak (2), O'Sullivan (2), Jensen (2), Weber (2), Smits (1), Chrapkowski (1), Pettersson (1), Green (1)

Zuschauer: 4004

msc

Das sind die HBL-Neuzugänge für die Saison 2021/22