Bundesliga

Auch Doan kommt: Freiburg sticht Konkurrenz erneut aus

"Freue mich über Bundesliga-Rückkehr"

Auch Doan kommt: Freiburg sticht Konkurrenz erneut aus

Kehrt in die Bundesliga zurück: Ritsu Doan spielte zuletzt für die PSV Eindhoven.

Kehrt in die Bundesliga zurück: Ritsu Doan spielte zuletzt für die PSV Eindhoven. IMAGO/ANP

Ritsu Doan ist zurück in der Bundesliga. Der 26-malige japanische Nationalspieler, der 2020/21 ein beachtliches Leihjahr bei Arminia Bielefeld verbracht hatte, wechselt nun fest von der PSV Eindhoven zum SC Freiburg. Das teilten die Breisgauer am Dienstagmorgen mit.

Wie schon bei Matthias Ginter, der ablösefrei von Borussia Mönchengladbach zurückkehrte, und bei Daniel-Kofi Kyereh, der für 4,5 Millionen Euro vom FC St. Pauli kam, sticht der Europa-League-Teilnehmer dabei einige Bundesliga-Konkurrenten aus.

"Freiburg ist der richtige Ort"

Doan, in Eindhoven ursprünglich noch bis 2024 gebunden, kostet die Freiburger etwa acht Millionen Euro, über seine Vertragslaufzeit machten sie wie gewohnt keine Angaben.

"Ritsu ist technisch sehr veranlagt, kann Eins-gegen-eins und weiß auch torgefährlich zu werden. Er bringt ein gutes räumliches Verhalten und Energie auf den Platz", umschreibt SC-Sportdirektor Klemens Hartenbach die Stärken des 24-jährigen Offensivmanns - und deutet an, dass es nicht der erste Freiburger Versuch war, ihn zu verpflichten. "Ritsu hat in Bielefeld gezeigt, dass er umfänglich Bundesliga spielen kann - das werden wir auch von ihm brauchen. Es ist schön, dass es mit einem Jahr Verzögerung doch noch geklappt hat."

zum Thema

In der abgelaufenen Saison hatte Doan unter Trainer Roger Schmidt reichlich Spielpraxis in Eredivisie (24 Spiele, acht Tore, eine Vorlage), Europa League (4/0/1) und Europa Conference League (6/1/1) gesammelt. Zuvor hatte er für Bielefeld alle möglichen 34 Bundesliga-Partien absolviert und war dabei auf fünf Tore und drei Assists gekommen (kicker-Notenschnitt 3,56).

"Die Gespräche mit den Freiburger Verantwortlichen und dem Trainer waren intensiv und überzeugend", wird Doan, der bei seinen letzten Stationen als Linksfüßer meist über den rechten Flügel kam, in der Freiburger Pressemitteilung zitiert. "Ich bin sehr gespannt auf das neue Stadion und kann es kaum erwarten, im SC-Trikot vor den Fans zu spielen. Ich freue mich über meine Rückkehr in die Bundesliga und ich glaube, Freiburg ist der richtige Ort, um persönlich und mit dem Team noch besser zu werden."

Auch Gregoritsch soll noch kommen

Mit Doan sind die Freiburger Transferaktivitäten in der Offensive noch nicht beendet. In Michael Gregoritsch soll noch ein weiterer Linksfüßer kommen. Der 28-jährige Stürmer, der beim FC Augsburg noch bis 2023 unter Vertrag steht, würde mit seinem Paket aus Größe (1,93 Meter), Kopfball- und Abschlussstärke (2021/22: 25 Spiele, neun Tore, eine Vorlage) sowie spielerisch-technischem Vermögen das Team von Trainer Christian Streich um eine neue Komponente erweitern. Allerdings müssen sich die Klubs noch auf eine Ablösesumme einigen.

jpe

Diese Bundesliga-Neuzugänge für die Saison 2022/23 stehen fest