Amateure

Atlas Delmenhorst schnappt sich "wuchtigen" Angreifer

Oberliga Niedersachsen

Atlas Delmenhorst schnappt sich "wuchtigen" Angreifer mit Auslands-Erfahrung

Dimitrios Ferfelis (weißes Trikot) wird den SV Atlas Delmenhorst verstärken.

Dimitrios Ferfelis (weißes Trikot) wird den SV Atlas Delmenhorst verstärken. Stefan Tschersich

Nach Olivér Schindler hat der SV Atlas Delmenhorst einen weiteren Hochkaräter verpflichtet. Dimitrios Ferfelis kehrt in seine Heimatstadt zurück und soll mit seiner Erfahrung den designierten Regionalliga-Aufsteiger auf das nächste Level bringen. "Schon vor zwei Jahren habe ich Kontakt zu Dimi aufgenommen", erklärt Bastian Furhken. Diesen habe der sportliche Leiter bis heute aufrecht erhalten.

Ferfelis wurde bei Werder Bremen ausgebildet. Im Herrenbereich stürmte der heute 27-Jährige für die TuS Koblenz. Von dort folgte der Sprung in den Profibereich - zunächst in die Eredivisie zu PEC Zwolle, anschließend nach Griechenland zu PAS Giannina und PAS Lamia. 2017 kehrte Ferfelis nach Deutschland zurück und unterschrieb in der 3. Liga beim FSV Zwickau. Über Wormatia Worms und den FC Gießen kehrt der Angreifer nun zurück in seine Heimat, wo man froh ist, dass der Wechsel endlich geklappt hat.

"Dimi ist ein wuchtiger Spieler mit starker Präsenz, der weiß, was im Strafraum zu tun ist und auch seine Mitspieler in Szene setzen kann. Er wird mit seiner Professionalität dazu beitragen, unsere Mannschaft auf die nächste Stufe zu heben", ist sich Trainer Key Riebau sicher.

Auch Ferfelis ist glücklich, wieder in seiner Heimat zu sein. "Ich freue mich, wieder für meine Stadt zu spielen", sagt er. Besonders gespannt sei er auf "die positiv verrückten Fans". "Ich hoffe auf eine geile Zeit." Nun laute das Ziel erst einmal sich mit Delmenhorst in der Regionalliga zu etablieren, so der 27-Jährige.

dw