20:52 - 7. Spielminute

Gelbe Karte (Arsenal)
A. Song
Arsenal

21:12 - 26. Spielminute

Tor 0:1
Villa
Rechtsschuss
Vorbereitung Messi
Barcelona

21:13 - 28. Spielminute

Gelbe Karte (Arsenal)
Nasri
Arsenal

21:15 - 29. Spielminute

Gelbe Karte (Barcelona)
Iniesta
Barcelona

21:59 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (Barcelona)
Piqué
Barcelona

22:10 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Arsenal)
Arshavin
für A. Song
Arsenal

22:10 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Keita
für Villa
Barcelona

22:17 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Arsenal)
Bendtner
für T. Walcott
Arsenal

22:19 - 78. Spielminute

Tor 1:1
van Persie
Linksschuss
Vorbereitung Clichy
Arsenal

22:24 - 83. Spielminute

Tor 2:1
Arshavin
Rechtsschuss
Vorbereitung Nasri
Arsenal

22:23 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Arsenal)
Arshavin
Arsenal

22:26 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (Arsenal)
van Persie
Arsenal

22:29 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Adriano
für Iniesta
Barcelona

ARS

BAR

Champions League

Valdes macht van Persie die Tür auf

Arsenal beendet Negativserie gegen Barça - Piqué gesperrt

Valdes macht van Persie die Tür auf

Jubeltraube: Villa, Messi und Xavi freuen sich über die soeben erzielte Führung.

Jubeltraube: Villa, Messi und Xavi freuen sich über die soeben erzielte Führung. picture alliance

Arsenals Coach Arsène Wenger tauschte im Vergleich zum 2:0-Ligasieg gegen die Wolverhampton Wanderers zweimal: Eboué kam für den rotgesperrten Sagna, zudem verdrängte Nasri den russischen Edeltechniker Arshavin auf die Bank.

Barças Trainer Josep Guardiola indes änderte seine Startelf nach dem 1:1 in Gijon, dem ersten Punktverlust in der Liga nach 16 Spielen, auf drei Positionen: Abidal, Busquets und Pedro erhielten den Vorzug vor Milito, Mascherano und Afellay. Kapitän Puyol fehlte weiterhin aufgrund einer Knieblessur.

Erwartungsgemäß entwickelte sich im Emirates Stadium von Beginn an ein technisch anspruchsvolles Spiel, weniger erwartungsgemäß war dabei die Tatsache, dass Arsenal den besseren Start erwischte. Die Londoner waren zunächst wacher und schafften es vor allem, im Mittelfeld die Kreise von Xavi, Iniesta und Messi einzuengen. Nach sechs Minuten ergab sich für Arsenal auch die erste ganz dicke Chance durch van Persie, der nach einem tollen Pass von Fabregas aus kurzer Distanz am stark reagierenden Victor Valdes scheiterte.

Champions League, Achtelfinal-Hinspiele

Mit zunehmender Spieldauer fanden die Katalanen aber besser in die Partie und begannen, ihr bekanntes und gefürchtetes Kurzpassspiel aufzuziehen. Barcelona ging dabei kein absolut hohes Tempo, umlagerte viel mehr den Gegner und lauerte auf die Lücke, um dann blitzschnell in die Gasse zu passen. So geschehen nach einer Viertelstunde, als nach einem Doppelpass zwischen Messi und Villa der Weltfußballer alleine vor Szczesny auftauchte. Messi verlud zwar den Keeper, zielte dann aber vom linken Fünfereck ein Stückchen zu weit nach rechts.

Barça wurde stärker, die "Gunners" waren aber nicht chancenlos. Über Konter strahlten die Londoner stets Gefahr aus. Nach 25 Minuten musste Abidal bei einer Hereingabe von Fabregas Kopf und Kragen riskieren, um van Persie am Kopfball zu hindern. Eine Minute später folgte auf der anderen Seite aber das Tor: Messi passte mustergültig ins Zentrum zum startenden Villa, der freistehend Szczesny tunnelte und zum Jubeln abdrehte.

Das war der Nackenschlag für die Wenger-Elf, die fortan nur noch Spalier stand und dem Treiben der Gäste zusah. Barcelona hatte inzwischen deutlich mehr Ballbesitz, verpasste es aber vor der Pause nachzulegen. Die beste Möglichkeit hatte noch Pedro, der es nach Zuspiel von Messi per Hacke aus kurzer Distanz probierte, Szczesny aber nicht überlisten konnte (38.).

Barcelona verfällt in Bequemlichkeit und wird prompt bestraft

Barcelonas Pedro im Duell mit Wilshere (oben).

Huckepack: Barcelonas Pedro im Duell mit Wilshere (oben). picture alliance

Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die "Gunners" wieder verbessert und gestalteten das Match nun wieder offener. Van Persie (46.) und Wilshere (47.) gaben zugleich erste Lebenszeichen ab. Damit hatte es sich aber auch schon, denn die katalanische Abwehr um Piqué präsentierte sich bärenstark und ließ kaum etwas anbrennen. Piqué handelte sich dabei seine dritte Gelbe Karte ein und wird daher im Rückspiel fehlen.

Arsenal blieb zweifelsohne bemüht, kam aber weiterhin nicht zu erstklassigen Gelegenheiten. Anders Barça, das in Person von Messi gleich zweimal das 2:0 auf dem Fuß hatte (67., 68.). Wenger musste reagieren und brachte mit Arshavin, der für Song kam, einen weiteren Stürmer. Es half zunächst nichts, denn die Katalanen blieben weiter tonangebend, verfielen dabei aber zusehends in eine gewisse Bequemlichkeit. Die Strafe dafür folgte in der 78. Minute: Clichy passte sehenswert in den Lauf von van Persie, der aus fast unmöglichem Winkel von der linken Seite ins lange Eck traf. Der Treffer ging aufs Konto von Valdes, der das kurze Eck offen gelassen hatte.

Das Emirates Stadium erwachte und peitschte das eigene Team weiter nach vorne - mit Erfolg. Nach tollem Zuspiel von Fabregas war Nasri auf der rechten Seite frei durch. Der Franzose wartete auf Arshavin und passte dann genau zum Russen, der aus 13 Metern gegen die Laufrichtung von Valdes ins rechte Eck einnetzte und das Spiel vollends auf den Kopf stellte (83.). Barcelona war nun gefordert und bäumte sich sogar noch einmal auf. Weil Dani Alves aber gegen Szczesny den Kürzeren zog (88.), blieb es bei der ersten Champions-League-Niederlage der Katalanen in der laufenden Saison.

Tore und Karten

0:1 Villa (26', Rechtsschuss, Messi)

1:1 van Persie (78', Linksschuss, Clichy)

2:1 Arshavin (83', Rechtsschuss, Nasri)

FC Arsenal
Arsenal

Szczesny - Eboué, Djourou, Koscielny, Clichy - A. Song , Wilshere, T. Walcott , Fabregas, Nasri - van Persie

FC Barcelona
Barcelona

Victor Valdes - Dani Alves, Piqué , Abidal, Maxwell - Xavi, S. Busquets, Iniesta - Pedro, Messi, Villa

Schiedsrichter-Team
Nicola Rizzoli

Nicola Rizzoli Italien

Spielinfo

Stadion

Emirates Stadium

Zuschauer

60.355 (ausverkauft)

Ehe es im Camp Nou am Dienstag, den 8. März, zum Rückspiel kommt, rückt für beide Mannschaften wieder das Meisterschaftsrennen bzw. der FA-Cup in den Vordergrund. Der FC Barcelona empfängt am kommenden Sonntag Athletic Bilbao, während die Briten am selben Tag im Pokalachtelfinale bei Drittligist Leyton Orient antreten müssen.