Bundesliga

Bielefeld-Angebot abgelehnt: Voglsammer wechselt zu Union Berlin

Angreifer kommt ablösefrei nach Köpenick

Arminia-Angebot abgelehnt: Voglsammer wechselt zu Union

Wirft künftig für Union Berlin ein: Andreas Voglsammer.

Wirft künftig für Union Berlin ein: Andreas Voglsammer. imago images

Beide Vereine gaben den Transfer am Donnerstag offiziell bekannt. Voglsammer, dessen Vertrag in Bielefeld zum 30. Juni ausläuft, wechselt demnach ablösefrei in die Hauptstadt. Zur Vertragslaufzeit machte Union keine Angaben.

Bielefeld "hätte gerne mit ihm verlängert"

Nach Angaben der Arminia hatten die Ostwestfalen dem 29 Jahre alten Angreifer ein Angebot zur Vertragsverlängerung vorgelegt, welches Voglsammer allerdings abgelehnt hatte. "Wir hätten gerne mit ihm verlängert, aber leider hat er sich gegen unser Angebot entschieden", wird Samir Arabi, Bielefelds Geschäftsführer Sport, in der DSC-Mitteilung zitiert.

Voglsammer war 2016 vom 1. FC Heidenheim auf die Alm gewechselt und einer der Garanten für den Bundesliga-Aufstieg der Arminia 2020. In der abgelaufenen Saison verpasste er fast die komplette Hinrunde verletzungsbedingt und kam schließlich auf 18 Einsätze und zwei Tore für Bielefeld.

Voglsammer will "zu neuen Ufern aufbrechen"

"Nach fünfeinhalb Jahre bei der Arminia, in denen wir mit dem Aufstieg in die Bundesliga und dem anschließenden Klassenerhalt sehr erfolgreich waren, möchte ich noch einmal zu neuen Ufern aufbrechen", erklärt Voglsammer in der Union-Mitteilung seinen Wechsel. "Union kenne ich aus vielen Spielen als Gegner. Der Weg, den die Mannschaft und der Verein in den letzten Jahren genommen haben, ist beeindruckend."

Union-Geschäftsführer Oliver Ruhnert beschreibt seinen Neuzugang als einen "robusten und kraftvollen Stürmer, der die Mannschaft mitreißen kann. Einen solchen Stürmer ablösefrei verpflichten zu können, freut uns sehr."

mib

Diese Bundesliga-Sommerneuzugänge stehen bereits fest