18:15 - 15. Spielminute

Tor 0:1
Havertz
Linksschuss
Vorbereitung Hofmann
Deutschland

18:48 - 45. + 4 Spielminute

Tor 0:2
Gündogan
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Neuhaus
Deutschland

18:48 - 45. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Armenien)
Voskanyan
Armenien

19:11 - 50. Spielminute

Tor 0:3
Gündogan
Rechtsschuss
Vorbereitung T. Müller
Deutschland

19:19 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (Deutschland)
Neuhaus
Deutschland

19:20 - 59. Spielminute

Tor 1:3
Mkhitaryan
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Terteyan
Armenien

19:21 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
L. Nmecha
für T. Müller
Deutschland

19:21 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Arnold
für Gündogan
Deutschland

19:21 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Brandt
für L. Sané
Deutschland

19:25 - 64. Spielminute

Tor 1:4
Hofmann
Rechtsschuss
Deutschland

19:28 - 68. Spielminute

Gelbe Karte (Deutschland)
Arnold
Deutschland

19:30 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Armenien)
Zelarayan
für Bayramyan
Armenien

19:30 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Armenien)
Briasco
für Adamyan
Armenien

19:34 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Volland
für Neuhaus
Deutschland

19:37 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Armenien)
N. Grigoryan
für Mkhitaryan
Armenien

19:45 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
R. Baku
für Hofmann
Deutschland

19:45 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Armenien)
A. Grigoryan
für Udo
Armenien

ARM

GER

WM-Qualifikation Europa

Flicks Serie hält an: Deutschland gewinnt auch in Armenien

Konter bereiten Deutschland Sorgen

Flicks Serie hält an: Gündogan trifft in Armenien gleich doppelt

Sicherer Elfmeterschütze: Ilkay Gündogan.

Sicherer Elfmeterschütze: Ilkay Gündogan. Getty Images

Wie zuletzt das 9:0 gegen Liechtenstein war auch das Gastspiel bei den Armeniern, die nur noch theoretische WM-Chancenhatten, weder von großer sportlicher Relevanz noch eine wirkliche Standortbestimmung. Umso freier spielten die Deutschen zunächst auf. Neuer, Reus (beide Belastungssteuerung), Rüdiger (gesperrt), Günter, Baku (beide Bank) und der angeschlagene Goretzka wichen für ter Stegen, Neuhaus, Ginter, Tah, Raum und Havertz - und die neuen machten gleich ordentlich Alarm.

Die Flick-Elf dominierte die Anfangsviertelstunde mit kurzweiligem Angriffsfußball, nach 15 Minuten knackte Havertz, der zuvor bereits den Pfosten getroffen hatte (5.), die armenische Fünferkette. Beziehungsweise Müller und Hofmann, die per feinem Doppelpass für den lässig vollstreckenden Champions-League-Sieger vorbereiteten.

Deutschlands Restverteidigung wankt - Gündogan sicher

Spielfreudige Gäste, für die Sané eine gute Chance auf das 2:0 verbuchte (26.), hatten eigentlich alles im Griff - bis die Gegenstöße aktiver werdender Armenier die deutsche Restverteidigung ins Wanken brachten. Spertsyan verpasste den Ausgleich nach Hackenablage von Hoffenheims Adamyan nur knapp (27.). Und es gab weitere gefährliche Konter, die der Underdog jedoch nicht sauber ausspielte. 

Spielnote

War ganz ordentlich anzusehen, für mehr Spannung fehlte ein stärkerer Gegner.

3,5
Tore und Karten

0:1 Havertz (15', Linksschuss, Hofmann)

0:2 Gündogan (45' +4, Foulelfmeter, Rechtsschuss, Neuhaus)

0:3 Gündogan (50', Rechtsschuss, T. Müller)

1:3 Mkhitaryan (59', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Terteyan)

1:4 Hofmann (64', Rechtsschuss)

Armenien
Armenien

Buchnev5 - Terteyan3,5, Voskanyan5 , Haroyan4,5, Calisir4,5, Margaryan5 - Mkhitaryan3,5 , Udo4,5 , Spertsyan4,5, Bayramyan3 - Adamyan5

Deutschland
Deutschland

ter Stegen3 - Ginter3, Tah4, Kehrer3,5, Raum4 - Neuhaus3,5 , Gündogan2 , Hofmann2 , L. Sané4 , T. Müller3,5 - Havertz2

Schiedsrichter-Team
Francois Letexier

Francois Letexier Frankreich

3
Spielinfo

Stadion

Republican (Vazgen Sargsyan-Stadion)

Zuschauer

7.200

Kurz vor der Pause, die Schärfe im Angriff war den Deutschen inzwischen abgegangen, dribbelte Neuhaus auf eigene Faust an - und kam nach einem Doppelpass im Strafraum zu Fall. Der VAR meldete sich erst zwei Minuten später, dann gab es allerdings berechtigterweise Elfmeter. Wie schon gegen Liechtenstein trat Gündogan an - und verwandelte souverän (45.+4).

Patzer hüben, Tritt drüben

Die Statik änderte sich auch nach Wiederbeginn nicht. Deutschland hatte den Ball - und ehe Armenien wieder zu seinem Konterspiel fand, lag das Spielgerät in Buchnevs Maschen. Das hatte der Keeper selbst zu verantworten, weil er Gündogans harmlosen Flachschuss sehr unglücklich passieren ließ (50.).

Die vermeintliche Vorentscheidung genügte allerdings nicht, um die Hausherren zu demoralisieren. Nur Minuten nach dem deutschen 3:0 deckten die Armenier die Schwächen der Flick-Elf nach Ballverlusten wieder auf. Konter um Konter bereitete Deutschland Sorgen, ehe Neuhaus deutlich zu spät schaltete und Terteyan im Strafraum auf den Fuß trat. Der Ex-Dortmunder Mkhitaryan traf ebenso sicher wie zuvor Gündogan, nur noch 1:3 (59.).

Hofmann belohnt seinen starken Auftritt

Im Stadion kam Euphorie auf, was sich auch auf die armenischen Spieler übertrug. Für ein paar Minuten bespielten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, bis der als Rechtsaußen gefällige Hofmann nach einem hohen Ballgewinn durch kollektives Gegenpressing mit einem platzierten Flachschuss den alten Drei-Tore-Abstand wiederherstellte (64.).

Diesmal ließen die Hausherren für längere Zeit abreißen, auch mit den selteneren Gegenstößen kam Deutschland nun besser klar. Die Gäste peilten weitere Treffer an, der eingewechselte Nmecha und Co. agierten jedoch schon ein wenig auf Sparflamme. Der ebenfalls eingewechselte Volland hatte die beste Chance der Schlussphase, wurde aber geblockt (80.).

Damit ist das Länderspieljahr für die als Gruppensieger für die WM 2022 qualifizierte deutsche Nationalmannschaft beendet. 2020 hatte es zum Jahresausklang noch das bittere 0:6 gegen Spanien gegeben, nun geht die deutsche Auswahl mit sieben Siegen unter Flick seit September in die Spielpause.

Bilder zur Partie Armenien - Deutschland