National Football League

Interception in der Endzone! Packers beschmutzen Cardinals-Weste

NFL, Week 8: Green Bay siegt mit 24:21 in Glendale

Interception in der Endzone! Packers beschmutzen die Cardinals-Weste

Nur einer von beiden hat aufgepasst: Rasul Douglas beim Pick in der Endzone, A.J. Green schaut in die Röhre.

Nur einer von beiden hat aufgepasst: Rasul Douglas beim Pick in der Endzone, A.J. Green schaut in die Röhre. Getty Images

Was für ein Statement-Sieg der Packers! Das ersatzgeschwächte Team um Star-Quarterback Aaron Rodgers siegte in der Höhle des Löwen, bei den zuvor noch ungeschlagenen Arizona Cardinals mit 24:21. Damit haben beide Mannschaften sieben von acht Partien gewonnen, kein NFL-Team hat nun mehr eine weiße Weste.

In der Endphase sah es nach Sieg Nr. 8  für die Hausherren aus, die erstmals ohne ihren Defensiv-Protagonisten J.J. Watt (Schulter) angetreten waren und früh im Spiel Top-Receiver DeAndre Hopkins nach einem 55-Yard-Catch verletzt verloren. Nachdem die Packers an der Goalline den entscheidenden letzten Schritt nicht machen konnten, kam Arizona in der Crunchtime noch einmal an den Ball. Quarterback Kyler Murray hatte die Aufgabe zu meistern, 99 Yards zu überbrücken.

National Football League - 8. Spieltag
Arizona Cardinals - Vereinsdaten
Arizona Cardinals

Gründungsdatum

01.01.1898

Vereinsfarben

Rot, schwarz, weiß

Green Bay Packers - Vereinsdaten
Green Bay Packers

Gründungsdatum

11.08.1919

Vereinsfarben

Dunkelgrün, gelb, weiß

Green passt nicht auf

Bis in die Schlussminute hinein schien der Plan der Cardinals aufzugehen. Murray führte seine Farben dicht vor das Ziel - um dann 15 Sekunden vor Schluss eine falsche Entscheidung zu treffen: Sein Wurf in die rechte Ecke der Endzone fand Packers-Cornerback Rasul Douglas, Cardinals-Receiver A.J. Green hatte mit diesem Pass offensichtlich nie gerechnet und die Situation erst dann erfasst, als sich Douglas zum Jubeltanz Richtung Zuschauerränge aufmachte.

Das Besondere an der finalen Szene: Douglas war erst Anfang des Monats aus der Trainingsgruppe der Cardinals gestrichen und von Green Bay unter Vertrag genommen worden.

St. Brown mit starken Szenen

Zu den Siegern auf Seiten der Gäste zählte auch der Deutsch-Amerikaner Equanimeous St. Brown, der auch wegen der Ausfälle im Receiver-Corps Green Bays - Davante Adams und Allen Lazard fehlten wegen des Corona-Protokolls - so viel Spielzeit wie noch nie in dieser Saison bekam und zwei wichtige Pässe für zwölf Yards fing. "Das war ein sehr guter Sieg für uns", sagte er der dpa. "Es war spannend bis zum Ende, aber wir haben es geschafft. Ich war sehr zufrieden. Ich habe gemacht, was ich musste, um zu gewinnen." Im Schlussviertel wurde St. Brown in der Endzone gefoult und so der Chance auf den zweiten Touchdown seiner Karriere beraubt.

Cobb fängt gleich zwei Touchdown-Pässe

Sein erfahrener Teamkollege Randall Cobb, im Spätherbst seiner Karriere häufig nur im zweiten Glied, verbuchte zwei Touchdowns für die Packers, geworfen von Superstar Rodgers,  der insgesamt 184 Yards in der Luft überbrückte. "Wir werden auf der Heimreise richtig feiern", kündigte der "Gunslinger" im Interview mit dem TV-Sender Fox an. "Das Wochenende genießen wir." Seit der Niederlage zum Start haben die Packers nicht mehr verloren.

Die Cardinals um den zuletzt bärenstarken Quarterback Murray schlichen indes mit hängenden Köpfen vom Feld. Murray (274 Yards, kein Touchdown) leistete sich in diesem wichtigen Spiel noch eine zweite Interception.

aho/dpa

Aaron Rodgers: Wie aus einem geplatzten Traum ein neuer "Gunslinger" entstanden ist