Bundesliga

Arbeitsverweigerung! Lukebakios schlimmer Rückfall

Der Wolfsburger Leihspieler weckt Erinnerungen an seine Hertha-Zeit

Arbeitsverweigerung! Lukebakios schlimmer Rückfall

Ließ eine Großchance liegen: Dodi Lukebakio.

Ließ eine Großchance liegen: Dodi Lukebakio. imago images/Matthias Koch

So mancher Hertha-Fan, der am Samstag einen Blick auf das Spiel des großen Berliner Stadtrivalen Union gegen den VfL Wolfsburg warf, dürfte sich erinnert gefühlt haben. An einen Dodi Lukebakio, der im Hertha-Trikot Genie und Wahnsinn vereinte, der große Klasse und amateurhaftes Verhalten wild vermischte. An der Alten Försterei zeigte der Offensivmann, den die Hertha im Sommer bereitwillig an den VfL verlieh, jene Seite, die eigentlich so gar nicht nach Wolfsburg passt. Dorthin, wo Kampfgeist und Mentalität dazu führten, dass die Niedersachsen in der vergangenen Saison bravourös in die Champions League einzogen.

Lukebakio vergibt erst kläglich und schaut dann zu

Zwei Szenen waren es, die Lukebakios völlig missratenen Nachmittag kennzeichneten. Zunächst die vergebene Großchance im ersten Durchgang, als der Belgier frei vor dem Tor den Ball nicht über die Linie, sondern gegen den Pfosten drückte. "Ich denke", sagte ein enttäuschter Trainer Mark van Bommel, "wenn wir das Tor machen, dann gewinnen wir auch." Lukebakio aber vergab kläglich, diesmal vermischten sich Unglück und Unvermögen.

Szene zwei bei diesem wirren Auftritt des 24-Jährigen lässt jedoch keinerlei Gnade zu. Lukebakio entschloss sich zur Arbeitsverweigerung vor dem Berliner 2:0. Unions Taiwo Awoniyi setzte im Zweikampf mit dem Wolfsburger den Körper ein. Das genügte für Lukebakio, um zu Boden zu gehen. Dort verharrte er einen Augenblick, stand ganz gemächlich wieder auf, beobachtete die Situation und zog ruhigen Schrittes komplett teilnahmslos von dannen, während Sheraldo Becker zur Entscheidung einköpfte. Lukebakio im Stile eines Feuerwehrmannes, der auf ein brennendes Haus schaut und Feierabend macht. Eigentlich unvorstellbar.

Bei dem Offensivspieler jedoch eine Aktion, die einen schlimmen Rückfall darstellt und deutliche Parallelen zu seinem Auftritt am 3. Spieltag aufweist. Damals verlor er noch im blau-weißen Berliner Dress im Spiel beim FC Bayern (0:5) den Ball auf Höhe der Mittellinie an Leon Goretzka, blieb einfach auf dem Hosenboden sitzen und beobachtete, wie Robert Lewandowski Sekunden später zum 2:0 einköpfte. Die Hertha-Fans werden sich erinnern …

Thomas Hiete

Spieltagsbilder 8. Spieltag 2021/22