2. Bundesliga

Anfangs Abwehrpuzzle: Ohne Holland und Rapp gegen Aue

Darmstadt: Umstellungen in der Defensive

Anfangs Abwehrpuzzle: Ohne Holland und Rapp gegen Aue

Darmstadts Trainer Markus Anfang muss in der Abwehr ein Puzzle lösen.

Darmstadts Trainer Markus Anfang muss in der Abwehr ein Puzzle lösen. imago images

Holland befindet sich nach seiner Corona-Infektion noch bis Samstag in Quarantäne. Am Montag soll der 30-Jährige zunächst komplett medizinisch durchgecheckt werden. Anschließend werde man sehen, wann er wieder voll ins Mannschaftstraining einsteigen könne, sagte Anfang. "Aber das steht erstmal hinten an. Die Gesundheit ist das Wichtigste."

Neue Chance für Stanilewicz?

Für Holland könnte auf der linken Abwehrseite wie schon beim 0:4 gegen Paderborn erneut der 20 Jahre alte Adrian Stanilewicz zum Einsatz kommen. Der hatte diese Aufgabe nach Anfangs Worten trotz einiger unglücklicher Situationen insgesamt ordentlich gelöst.

Wenig wahrscheinlich ist dagegen, dass Matthias Bader auf die Seite rückt, auch wenn er das vergangene Saison schon getan hat. Doch Bader ist primär Rechtsverteidiger und steht auf dieser Position mit Patrick Herrmann in Konkurrenz, was Anfang sehr begrüßt. "Das wollen wir nicht dadurch beeinflussen, dass wir eine neue Position schaffen", sagte er.

Theoretisch möglich ist dem Trainer zufolge auch eine Dreierkette in der Abwehr. Dafür stehen Lukas Mai, Immanuel Höhn und Patrick Pfeiffer zur Verfügung. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass der Coach wieder mit einer Viererkette spielt. Dann kommen Pfeiffer oder Höhn als Rapp-Ersatz in Frage. Höhn war bereits gegen Paderborn nach der Hinausstellung Rapps eingewechselt worden.

Pause für Palsson möglich

Fraglich ist zudem der Einsatz von Victor Palsson. Der defensive Mittelfeldspieler war erst am Donnerstag von der isländischen Nationalmannschaft zurückgekehrt und hatte am Freitag noch nicht wieder mit der Mannschaft trainiert. "Wenn wir ihn jetzt in Aue von Anfang an spielen lassen, hat er innerhalb von 15 Tagen fünf Spiele gemacht", sagte Anfang.

Das klingt danach, dass Palsson zunächst auf der Bank sitzen könnte. Als möglichen Ersatz nannte der Coach den Südkoreaner Seung-ho Paik oder Fabian Schnellhardt, die diese Saison bislang noch kaum zum Einsatz gekommen sind. Aber auch Innenverteidiger Mai könne auf die Sechserposition vorgezogen werden, wie Anfang betonte. Dann stünde der U-21-Nationalspieler allerdings nicht mehr für die Abwehrkette zur Verfügung.

Stephan Köhnlein

Weiße Weste, Wechselspiele und ein Serientäter-Duell