Bundesliga

Union Berlin: Robert Andrich wechselt nach Leverkusen - erst 2022?

Union Berlin verliert einen Leistungsträger

Andrich wechselt nach Leverkusen - spätestens 2022

Er wechselt nach Leverkusen - nur wann? Union-Leistungsträger Robert Andrich.

Er wechselt nach Leverkusen - nur wann? Union-Leistungsträger Robert Andrich. imago images

Bayer und Andrich haben sich auf eine Zusammenarbeit verständigt - die entweder zur neuen Saison greift oder aber spätestens zur Spielzeit 2022/23. Der Hintergrund: Andrich steht bei Union noch bis 2022 unter Vertrag. Für einen Wechsel in diesem Sommer müssen sich beide Klubs also auf eine Ablöse einigen. Bayer hat ein erstes Angebot für den defensiven Mittelfeldspieler abgegeben, das aber bei Weitem nicht den Vorstellungen der Eisernen entsprochen haben soll.

Kommt es in diesem Sommer zu keiner Einigung zwischen den beteiligten Parteien, kann Andrich Union in einem Jahr ablösefrei verlassen. Durch die Einigung des Spielers mit Bayer auch für die übernächste Spielzeit steigt allerdings der Druck auf die Berliner, den Stammspieler bereits in diesem Sommer nach Leverkusen ziehen zu lassen.

Heidenheim soll an Weiterverkauf partizipieren

Andrich war vor zwei Jahren von Zweitligist Heidenheim nach Köpenick gewechselt und hatte sich in seinen beiden ersten Spielzeiten in der Bundesliga zu einem Leistungsträger der Eisernen entwickelt (59 Einsätze, sechs Tore). Union soll für den bei Hertha BSC ausgebildeten Profi mit Boni am Ende um die 2,5 Millionen Euro Ablöse nach Heidenheim überwiesen haben. Zudem soll der FCH an einem Weiterverkauf des Mittelfeldspielers partizipieren.

Nach kicker-Informationen war neben Leverkusen auch Mainz 05 - wie schon vor einem Jahr - in diesem Sommer konkret an Andrich interessiert. Die Verantwortlichen der Rheinhessen um Christian Heidel entschieden sich dann aber, die Leihe mit Dominik Kohr und Eintracht Frankfurt für die kommende Saison zu verlängern.

Stephan von Nocks, Jan Reinold

Diese Bundesliga-Sommerneuzugänge stehen bereits fest